Laufenburg

Classic-Cars und Pettycoats: «Golden Sixties» an der Hela

An der Eröffnung der Hela in Laufenburg: Heidi Freiermuth (Tourismus Rheinfelden), Robert Terbeck (Bürgermeister-Stellvertreter, LaufenburgBaden), Walter Jucker (Stadtrat, Rheinfelden), Herbert Weiss (Stadtammann, Laufenburg), Pettycoat-Dame mit Cadillac, Guido Maier (Hela-Präsident), Christoph Vogel, Frick (Präsident Gewerbe Region Frick-Laufenburg). – Foto: chr

An der Eröffnung der Hela in Laufenburg: Heidi Freiermuth (Tourismus Rheinfelden), Robert Terbeck (Bürgermeister-Stellvertreter, LaufenburgBaden), Walter Jucker (Stadtrat, Rheinfelden), Herbert Weiss (Stadtammann, Laufenburg), Pettycoat-Dame mit Cadillac, Guido Maier (Hela-Präsident), Christoph Vogel, Frick (Präsident Gewerbe Region Frick-Laufenburg). – Foto: chr

In Laufenburg wurde die 66. Hela (Herbstmesse Laufenburg) mit Ausstellung, Markt, Lunapark und einem Hauch von Nostalgie eröffnet. Classic-Cars und Damen in Pettycoats verleihen der Gewerbeschau einen Hauch von Nostalgie und «Golden Sixties».

Aus einem Lautsprecher dröhnt fetzige Rock ’n’ Roll-Musik und auf dem Platz vor der Stadthalle fährt ein hellblauer Cadillac De Ville vor. Ein Pärchen, sie im blauen Pettycoat, entsteigt dem Strassenkreuzer von 1958 und legt eine flotte Sohle hin. Mit dieser überraschenden Einlage, einem Hauch von Nostalgie, wurde die 66. Herbstmesse Laufenburg gestern Freitag eröffnet.

Der Rückblick auf alte, längst vergangene Zeiten, ist Teil eines attraktiven Programms, welches dem Publikum über dieses Wochenende geboten wird. Denn nach 66 Jahren ist die Hela noch lange kein Auslaufmodell. Im Gegenteil – mit 66 Jahren, da kommt die Hela so richtig in Schuss, mit 66 Jahren ist noch nicht Schluss.

Markt und Show-Bühne

Die Ausstellung des Gewerbes aus der Stadt und der Region befindet sich in der Stadthalle und in deren Umgelände. Gegen 100 Marktfahrer sorgen für ein grosses Warenangebot, der Chilbimarkt mit Lunapark, diversen Beizli und diesmal wieder mit Show-Bühne auf der Burgmatte runden das Unterhaltungsprogramm der Hela ab.

Ein Corso mit mehr als 50 Classic-Cars und 80 Begleitpersonen heute Samstag um 14 Uhr verleiht der Hela eine nostalgische Note, ebenso die Wahl der «Miss Pettycoat» beziehungsweise «Miss 66», die ebenfalls heute Samstag stattfindet (15 Uhr auf der Showbühne). Das alles getreu dem Hela-Motto «The Golden Sixties».

OK-Präsident Guido Maier wies in seiner Eröffnungsrede darauf hin, dass die rund 50 Aussteller auch dieses Jahr keinen Aufwand gescheut hatten, sich an der Hela zu präsentieren, der bedeutendsten, jedes Jahr stattfindende Herbstmesse im oberen Fricktal.

Eröffnung der Hela in Laufenburg

Eröffnung der Hela in Laufenburg

«Eine Messe, die etwas bietet»

Stadtammann Herbert Weiss stellte fest, die Hela sei ein Treffpunkt für Jung und Alt, ein länder- und kulturübergreifender Ort der Erlebnisse. «Die Hela steht für Kontinuität. Es ist eine bodenständige, gut verankerte Messe, die etwas bietet.»

Roman Kalt, Vizepräsident des Gewerbes Regio Laufenburg, wünschte der Hela weitere gute Jahre.

Der Präsident des Gewerbes Region Frick-Laufenburg, Christoph Vogel aus Frick, betonte: «Ein aktives Gewerbe ist die Basis solcher Ausstellungen. Erfolgreich kann nur sein, wer aktiv ist, was mit der Hela bewiesen ist.»

Heidi Freiermuth, Tourismus Rheinfelden, und Stadtrat Walter Jucker, brachten die Geschichte der Zähringerstadt Rheinfelden näher, welche dieses Jahr an der Hela gastiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1