Wallbach
Blaskapellen feiern 150-Jahr-Jubiläum mit viel Musik

Am 21. Schweizerischen Blaskapellentreffen nahmen 760 Musikanten aus der ganzen Schweiz teil. 39 Blaskapellen feierten das 150-Jahr-Jubiläum mit einer ordentlichen Portion Musik.

Ingrid Arndt
Drucken
Die Fahne der Interessengemeinschaft Schweizerischer Blaskapellen ist für zwei Jahre in Wallbach: Fähnrich für zwei Jahre ist Köbi Lanz, MG Wallbach (links), rechts Martin Lüchinger mit der Vereinsfahne der Musikgesellschaft Wallbach.Ari

Die Fahne der Interessengemeinschaft Schweizerischer Blaskapellen ist für zwei Jahre in Wallbach: Fähnrich für zwei Jahre ist Köbi Lanz, MG Wallbach (links), rechts Martin Lüchinger mit der Vereinsfahne der Musikgesellschaft Wallbach.Ari

Die Musikgesellschaft Wallbach feierte ihr 150-Jahr-Jubiläum mit vielen Gleichgesinnten und Freunden: Sie richtete gemeinsam mit den Argovia Musikanten unter der Leitung des OK-Präsidenten Peter Kym auch gleichzeitig das 21. Schweizerische Blaskapellentreffen aus.

39 Kapellen mit etwa 760 Musikanten aus der ganzen Schweiz waren gekommen, schenkten sich und dem ehemaligen, idyllisch gelegenen Fischer-und Flösserdorf am Rhein bei spannenden Wettspielen und fetzigen Freikonzerten unvergessliche Erlebnisse.

Die Musikgesellschaft Wallbach feiert dieses Jahr ihren 150. Geburtstag. Zum Jubiläum gab es eine neue Uniform. zvg

Die Musikgesellschaft Wallbach feiert dieses Jahr ihren 150. Geburtstag. Zum Jubiläum gab es eine neue Uniform. zvg

Die Schweizerischen Blaskapellentreffen finden unter der Schirmherrschaft ihrer Interessengemeinschaft (ISB) aller zwei Jahre statt, das letzte war in Naters, Oberwallis. Und deshalb ist es auch immer ein besonderer Moment, wenn die Fahne der ISB dem nächsten Ausrichter in einem offiziellen Festakt übergeben wird.

Musik erhält gesund

Peter Kym begrüsste die vielen Gäste, blickte zurück auf die herausfordernden zwei Jahre der Vorbereitungszeit, betonte, dass schöne Musik Geist und Seele gesund halten können. Zusammen mit der Blaskapelle Planggorni war Gemeinderat Philipp Matthias aus Naters gekommen und hatte die Fahne des ISB zur Weitergabe an die MG Wallbach mitgebracht.

In seiner fröhlichen Rede bat er darum, das gute Stück keinesfalls mit Rotwein zu begrüssen, denn das gebe bleibende Flecke. Neuer Fähnrich der Wallbacher Musikgesellschaft ist nun Köbi Lanz. Ein grosses Lob für die perfekte Vorbereitung des dreitägigen Treffens sprach Willy Odermatt, ISB-Präsident, aus. Gemeindeammann Paul Herzog freute sich riesig, dass das gesamte Dorf mit Idealismus und Power dabei mitgemacht hat.

«Wo volkstümliche Musik gespielt wird, geniessen die Menschen das Zusammensein, das Wir-Gefühl wird gestärkt. Volksmusik ist Teil unserer Kultur und unserer Tradition», unterstrich Regierungsrat Alex Hürzeler in seiner Ansprache. Die Blaskapelle Planggorni umrahmte mit herrlichen Märschen und einer Polka den gut besuchten Festakt. Nach dem Grusswort des Ortsvorstehers Fred Thelen aus dem Badischen Wallbach gab es ein Galakonzert mit Blasmusik satt bis in die Morgenstunden.