Rheinfelden

«Bewegungswoche so selbstverständlich wie Fischessen»

Ueli Urwyler, Präsident Gesundheitsforum (links), Stadträtin Béa Bieber und Sportkoordinator Daniel Vulliamy haben die Organisation fest im Griff. ach

Ueli Urwyler, Präsident Gesundheitsforum (links), Stadträtin Béa Bieber und Sportkoordinator Daniel Vulliamy haben die Organisation fest im Griff. ach

Die Rheinfelder Bewegungswoche bietet vom 1. bis 8. Mai ein stattliches Sportangebot. Vierzig Tipps für Aktivitäten sind in einem Flyer aufgelistet, Mit dieser Aktionsfülle soll die Bevölkerung ermuntert werden, sich mehr und sportlich zu bewegen.

Die Sportkommission der Stadt Rheinfelden sowie die Stiftung Gesundheitsforum Fricktal spannen zusammen, um auch 2013 eine Bewegungswoche zu präsentieren.

Sportkoordinator Daniel Vulliamy von der Stadt Rheinfelden ist überzeugt, dass in den vergangenen drei Jahren schon gute Überzeugungsarbeit geleistet wurde: «Ohne Partner wie Schulen, Vereine und private Sportanbieter könnten wir kein attraktives Programm realisieren.»

Offizielle Eröffnung ist am 1. Mai um 17 Uhr auf dem Zähringerplatz im Herzen der Altstadt. Dann gibt es auf fünf unterschiedlich schwierigen Strecken einen Städtli-Orientierungslauf. Prominentester Gast und Ratgeber ist dabei der Elite-Läufer Andreas Kyburz aus Möhlin.

Riesige Vorfreude

Ueli Urwyler, Präsident Gesundheitsforum Rheinfelden, freut sich schon riesig auf die Laufaktion «Go for five» am 6. Mai mit Start auf dem Sportareal Schiffacker. An einer Medienorientierung vom Dienstag berichtete er, dass jetzt schon 500 Anmeldungen von Schulen vorlägen, für die ein separater Lauf gestartet wird. Am Abend rechnet er nochmals mit 800 bis 1000 Lauffreudigen.

Gezählt werden die Sekunden aller, wobei vor allem langsame Aktive mehr einbringen können als schnelle Laufstars. Schliesslich geht es bei dem Anlass auch um das Gemeindeduell zwischen Rheinfelden und Wettingen, welches die Zähringerstadt am Hochrhein bislang mit den meisten Laufsekunden immer gewinnen konnte.

Die für Sport verantwortliche Stadträtin Béa Bieber hält es für wichtig, einen Beitrag zu «Schweiz bewegt» zu leisten. Ihr Hinweis: «Eine Bevölkerungsumfrage ergab, dass bei uns der Sport an Bedeutung gewinnt, dass er schon stärker in den Köpfen präsent ist.»

Dann wirbt sie noch mit einem Bonmot für die Bewegungswoche: «Sie sollte im Jahresprogramm so selbstverständlich werden wie das Fischessen.»

Meistgesehen

Artboard 1