Möhlin

Alle Ressorts entzogen: «In der Schulpflege ist eine Verschwörung im Gang»

Sukhwant Singh haben die Kollegen in der Schulpflege Möhlin sämtliche Ressorts entzogen. – Foto: az

Sukhwant Singh haben die Kollegen in der Schulpflege Möhlin sämtliche Ressorts entzogen. – Foto: az

Die Schulpflege Möhlin hat ihrem Mitglied Sukhwant Singh alle Ressorts entzogen. «Ich habe den Eindruck, gegen mich ist eine Verschwörung im Gang», sagte er der Aargauer Zeitung.

In der Schulpflege Möhlin steckt der Wurm drin: Sukhwant Singh, seit über 10 Jahren in der Schulbehörde, ist von den anderen vier Mitgliedern entmachtet worden. Das heisst, als es am 1. Dezember 2014 darum ging, die Aufgaben neu zu verteilen, wurde Singh bei der Ressortzuteilung schlichtweg übergangen.

Das lässt sich der Möhliner Grossrat und Präsident der SP Bezirk Rheinfelden nicht bieten, weshalb er bei der Gemeindeabteilung des Kantons eine Beschwerde eingereicht hat, zu der die Schulpflege jetzt Stellung nehmen muss.

«Sie wollen mich hinausekeln»

Singh hat den Eindruck, es werde versucht, ihn aus der Schulpflege zu vertreiben. Wörtlich betonte er gegenüber der Aargauer Zeitung: «Sie wollen mich hinausekeln, sie mobben und diskreditieren mich. Ihre Taktik ist es, mich zu zermürben – in der Schulpflege ist eine Verschwörung im Gang.»

Singh hielt weiter fest: «Das Verhalten der Kollegen ist mir völlig rätselhaft. Sie können keinerlei Gründe dafür angeben, denn ich habe mir bei meiner Schulpflegetätigkeit nichts zuschulden kommen lassen. Man versucht, mir die Probleme des Gremiums in die Schuhe zu schieben.»

Ihm liege die Schule Möhlin mit ihren 1500 Schülern und 190 Lehrkräften am Herzen, sodass er trotz aller Vorkommnisse weiterhin an den Zusammenkünften der Schulpflege teilnehme. «Da ich vom Volk gewählt bin und daher eine Verpflichtung habe, gehe ich nach wie vor hin und mache mit, sofern ich davon Kenntnis erhalte, denn es gibt inzwischen auch Sitzungen, die hinter meinem Rücken abgehalten werden», sagte er. «Vielleicht spielt auch mein Migrationshintergrund eine Rolle, dabei bin ich Schweizer. Neid könnte es auch sein, denn meine Kollegen in der Schulpflege wissen, dass ich Grossrat und Bezirksparteipräsident bin», vermutet Singh, der inzwischen einen Anwalt eingeschaltet hat.

«Schwierige Situation»

Was sagt die Schulpflege zu der ganzen Angelegenheit? «Wir befinden uns momentan in einer schwierigen Situation, können aber zum hängigen Verfahren keine Stellung nehmen. Insbesondere ist keine Prognose möglich, wann mit einem Entscheid zu rechnen ist», war vom Schulpflegepräsidenten Stephan Müller zu erfahren, der auf eine Mitteilung der Schulpflege verwies. Demnach gab es innerhalb der Möhliner Schulbehörde in den letzten zwei Jahren verschiedenen Differenzen und nach einigen Rücktritten eine externe Untersuchung.

«Aufgaben unvollständig erfüllt»

«Bei der Neukonstituierung wurden Sukhwant Singh neue Aufgaben zugeteilt, womit er sich einverstanden erklärte», heisst es in der Schulpflegemitteilung. «In den folgenden Monaten musste die Schulpflege jedoch feststellen, dass er die übernommenen Aufgaben nicht oder nur unvollständig im Sinne der Kollegialbeschlüsse erfüllte.» Aus diesem Grund sei die Schulpflege Möhlin an ihrer Sitzung vom 1. Dezember 2014 übereingekommen, die internen Aufgaben zur Umsetzung der Beschlüsse des Gremiums neu zu verteilen und Sukhwant Singh kein Ressort mehr zuzuweisen.

Sukhwant Singh hat sich bei der Vernehmlassung des Inhalts der Mitteilung der Schulpflege Möhlin ausdrücklich nicht damit einverstanden erklärt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1