Wittnau

2,8 Promille intus: 38-jähriger Pole verliert Kontrolle über Mercedes

Ein 38-jähriger Pole kam am Samstag in Wittnau in angetrunkenem Zustand von der Fahrbahn ab. Sein Auto kollidierte mit einer Baustellenabschrankung, mit einem Steinbrunnen und einem Hydranten. Der Lenker wurde verletzt. Er musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen.

Der Mercedes-Benz-Fahrer geriet um 22.40 Uhr auf der Hauptstrasse in Wittnau in einer leichten Linkskurve nach rechts, prallte gegen eine Bauabschrankung und kollidierte mit einem Steinbrunnen und einem Wasser-Hydranten.

Der Unfallfahrer, ein Pole aus der Region, wurde verletzt und musste durch die Ambulanzbesatzung ins Spital geführt werden, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Ein durchgeführter Atemlufttest habe einen Wert von über 1,4 mg/l ergeben. Das entspricht 2,8 Promille. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

Der Sachschaden wird auf zirka 30'000 Franken geschätzt. Die Kantonspolizei hat dem Unfallfahrer den Führerausweis vorläufig abgenommen. (kpa)

Aktuelle Polizeibilder:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1