Wohlen
Strassensperre wegen Fussball-Fans: Regionalpolizei erklärt ihr Vorgehen während der EM und gibt Tipps

Nach gewissen Matches der Fussball-EM sperrt die Regionalpolizei Wohlen jeweils einen Teil der Zentralstrasse wegen jubelnder Fans ab. Polizeichef-Stellvertreter Matthias Schatzmann spricht über die Erfahrungen und gibt Ratschläge, was toleriert wird und was nicht.

Marc Ribolla
Merken
Drucken
Teilen
Die Absperrgitter stehen an den Zufahrtsstellen zur Wohler Zentralstrasse jeweils bereit.

Die Absperrgitter stehen an den Zufahrtsstellen zur Wohler Zentralstrasse jeweils bereit.

Foto: Marc Ribolla

Die Tifosi lagen sich jubelnd in den Armen, der klare 3:0-Sieg ihrer Squadra Azzurra gegen die Schweiz im EM-Gruppenspiel musste ausgiebig gefeiert werden. Wenige Minuten nach Spielschluss startete am Mittwochabend gegen 23 Uhr ein Autokorso begleitet von Hupkonzerten durch Wohlen. Die italienischen Fans in Ekstase.

Das bedeutete auch Arbeit für die Regionalpolizei (Repol) Wohlen. Sie sperrte den Abschnitt der Zentralstrasse zwischen dem Bären- und dem UBS-Kreisel für den motorisierten Verkehr ab. Ein Konzept für mehr Sicherheit, das sich bewährt hat. Matthias Schatzmann, stellvertretender Chef der Repol Wohlen, sagt: «Wir gehen bereits seit 2010 bei den Fussball-Grossanlässen so vor.»

Die zeitweilige Strassensperre wird nicht bei allen EM-Partien angewandt, sondern hängt von den beteiligten Teams ab. Nach England – Schottland sei ein Eingreifen wohl nicht nötig, gibt Schatzmann ein Beispiel und sagt:

«Wir schauen jeweils situativ, wie sich die Matches entwickeln. Es geht dabei hauptsächlich um vier bis fünf Mannschaften.»

Jubelnde Italien-Fans in Wohlen nach dem Sieg gegen die Schweiz am 16. Juni an der Fussball-EM.

Quelle: Marc Ribolla

In diesem Jahr stehe vor allem die EM-Gruppe A im Fokus. Dort sind die Schweiz, Italien und die Türkei vertreten. Das nächste Mal dürfte so am Sonntag gegen 20 Uhr nach den gleichzeitig stattfindenden letzten Gruppenspielen Schweiz – Türkei und Italien – Wales im Wohler Zentrum ein Verkehrschaos ausbrechen.

Regionalpolizei schätzt die Verkehrslage situativ ein

Die entsprechenden Absperrgitter sind an den neuralgischen Zufahrtsstrassen zur Zentralstrasse verteilt. «Die Sperre kann in relativ kurzer Zeit erstellt werden, wenn der Entscheid dazu gefallen ist», sagt Schatzmann. Die allgemeine sicherheitstechnische Lagebeurteilung im Kanton Aargau im Zusammenhang mit einem EM-Match obliegt der Kantonspolizei. «Die einzelnen Regionalpolizeien brechen diese dann auf ihre Region herunter, zum Beispiel betreffend Verkehrslage», erläutert Schatzmann.

Im Freiamt betrifft dies vor allem Wohlen. Man dürfe bei den jubelnden Fussballfans nicht vergessen, dass es die viertgrösste Gemeinde im Kanton sei. «Wir haben hier quasi städtische Verhältnisse und wirken wie ein Magnet auf die Fans», sagt Schatzmann.

Die Zufahrten zum Abschnitt zwischen Bären-Kreisel und UBS-Kreisel werden jeweils nach Spielschluss bei Bedarf abgesperrt.

Die Zufahrten zum Abschnitt zwischen Bären-Kreisel und UBS-Kreisel werden jeweils nach Spielschluss bei Bedarf abgesperrt.

Foto: Marc Ribolla

Bis jetzt gab es während der laufenden EM keine Probleme. Mit der Sperre soll auch ein Vorfall wie der Unfall eines driftenden Autos nach einem Italien-Spiel im Juni 2016 vor der Zanzibar möglichst verhindert werden. Damals war die Strasse nicht gesperrt.

Bis 60 Minuten nach Spielschluss werden die Feiern toleriert

Polizist Schatzmann beschreibt die Stimmung bei den Fans als sehr friedlich. Trotz aller Freude sollten aber auch die jubelnden Fans in den Autos gewisse Vorschriften einhalten, auch zu ihrer eigenen Sicherheit, gibt er zu bedenken:

«Die Fans sollten nicht aus dem Seitenfenster oder dem Schiebedach hinauslehnen. Ausserdem ist es gefährlich, wehende Fahnen aus dem Auto zu halten. Gerade bei grösserer Geschwindigkeit.»

Darauf würden sie die Leute auch aufmerksam machen und in den allermeisten Fällen auf Verständnis stossen. Bezüglich der Dauer der speziellen Jubelfeiern erklärt Schatzmann: «Bis 60 Minuten nach Spielschluss werden die Autokorsos und die Hupkonzerte in der Regel toleriert.»

Dies funktioniere einwandfrei, weil die Fans meistens nach einer Stunde selber genug gefeiert hätten. Je nach Lage werde die Strassensperre auch einmal früher wieder aufgehoben.

Verkehrschaos beim UBS-Kreisel in Wohlen am Mittwochabend nach Italien – Schweiz (3:0).

Verkehrschaos beim UBS-Kreisel in Wohlen am Mittwochabend nach Italien – Schweiz (3:0).

Foto: Marc Ribolla

Bezüglich allfälliger Lärmbeschwerden von Anwohnern wegen der nächtlichen Wohler Hupkonzerte kann Schatzmann keine Einschätzung abgeben. Etwaige Anrufe landen zuerst bei der kantonalen Notrufzentrale und nicht bei der Repol. «Die dortigen Kollegen erklären den Anrufern die Sachlage, was meistens ausreicht», sagt er. Wichtig zu wissen: Nach dem EM-Final am 11. Juli kehrt wieder Ruhe ein.