Wohlen
Neue Fachstelle «Integration im Freiamt» – jetzt wissen Zuzüger, Asylsuchende und Freiwillige, wo sie sich melden können

Die Toolbox Freiamt und die Koordination der Freiwilligenarbeit im Flüchtlingswesen Freiamt haben sich zusammengeschlossen. Unter dem Dach des Vereins für Jugend und Freizeit (VJF) Wohlen sind sie die erste Anlaufstelle für Fragen rund um Integration.

Andrea Weibel
Drucken
Sie sind die Mitarbeitenden der neuen Integration Freiamt: Fabian Birrer (Mandatsleitung), Laura Pascolin (Fachperson Integration), Anna Rotzetter (Fachperson Integration im Bereich Koordination der Freiwilligenarbeit) und Patrik Biber (Fachperson Integration, von links).

Sie sind die Mitarbeitenden der neuen Integration Freiamt: Fabian Birrer (Mandatsleitung), Laura Pascolin (Fachperson Integration), Anna Rotzetter (Fachperson Integration im Bereich Koordination der Freiwilligenarbeit) und Patrik Biber (Fachperson Integration, von links).

zvg

Die Toolbox ist mittlerweile aus Wohlen nicht mehr wegzudenken. Besonders Neuzugezogene und Asylsuchende kennen sie gut. Sie ist die erste Anlaufstelle, um sich Informationen über Wohlen und Umgebung zu holen. Und zwar unabhängig davon, ob man nun eine Liste von Sehenswürdigkeiten, Ärzten oder Schulen sucht oder Hilfe bei der Bürokratie braucht.

Die regionale Fachstelle wurde 2009 im Rahmen eines nationalen Programmes unter dem klingenden Namen Periurban gestartet. Nach einer mehrjährigen erfolgreichen Projektphase wird die Fachstelle seit 2017 als Toolbox-Freiamt in den Gemeinden Wohlen, Villmergen, Dottikon und Dintikon im Rahmen des Kantonalen Integrationsprogrammes (KIP) durchgeführt. Auch werden hier Projekte gefördert und Schlüsselpersonen vermittelt, die in 23 Sprachen unterstützen können.

Wo, wenn nicht hier, würde die Koordination der Freiwilligenarbeit im Flüchtlingswesen Freiamt (KoFFF) am besten angesiedelt? Diese gibt es seit 2017. Sie ist eine Drehscheibe rund um das freiwillige Engagement für Asylsuchende und geflüchtete Menschen in der Region Freiamt. Die Koordinationsstelle vermittelt Freiwilligeneinsätze an bestehende Angebote, an Interessierte, an Betreuungspersonen von Asylunterkünften und an Soziale Dienste.

«Integration im Freiamt» – der neue Name sagt alles

2022 wurde die Koordination der Freiwilligenarbeit im Flüchtlingswesen Freiamt nun in die bestehende Fachstelle Toolbox-Freiamt überführt. Unter einem Dach und unter gemeinsamer Leitung des Vereins für Jugend und Freizeit (VJF) bilden die beiden Stellen die regionale Integrationsfachstelle und treten neu unter dem Namen «Integration im Freiamt» auf.

Durch die Zusammenführung werden Synergien genutzt und Doppelspurigkeiten vermieden. «Der neue Name widerspiegelt den Tätigkeitsbereich und ist einfacher einzuordnen», heisst es in der Medienmitteilung. «Die Zielgruppen haben eine Anlaufstelle statt mehrere. Die pragmatische Lösung erleichtert den Zugang zu relevanten Informationen im Bereich Integration.»

Mehr Infos unter www.integration-freiamt.ch.

Aktuelle Nachrichten