Waltenschwil
Wie soll die Zukunft des Bannegg-Schulareals aussehen? Gmeind befindet über Kredit für eine Gesamtplanung

An der Sommer-Gemeindeversammlung vom 1. Juni legt der Waltenschwiler Gemeinderat dem Souverän unter anderem zwei Vorlagen für Verpflichtungskredite fürs Schulareal und für eine Strassensanierung vor.

Marc Ribolla
Drucken
Das Bannegg-Schulhaus in Waltenschwil.

Das Bannegg-Schulhaus in Waltenschwil.

Marc Ribolla

Letzten November strich der Waltenschwiler Gemeinderat kurz vor der Gemeindeversammlung das Traktandum für einen Projektierungskredit von 100'000 Franken für die reine Sanierung der Bannegghalle. Dies, weil er nach Vorliegen einer neuen Studie zur Schulraumplanung eine Gesamtplanung über alle Schulliegenschaften als notwendig erachtete.

Nun will die Exekutive dieses Vorhaben wie angekündigt umsetzen. An der kommenden Gemeindeversammlung vom 1. Juni beantragt der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit von 70'000 Franken für die Gesamtplanung über das Schulareal Bannegg. Damit soll abgeklärt werden, wo allenfalls neue zusätzliche Schulräume geschaffen oder bestehende umgenutzt werden können.

Waltenschwils Gemeindeammann Simon Zubler erklärt: «Die Studie zur Schulraumplanung zeigte ein vielfältiges Bild von leicht sinkenden bis ansteigenden Kinderzahlen in Zukunft. Der Lehrplan 21 bringt zudem ganz andere Voraussetzungen beispielsweise bei Gruppenräumen, die bei uns noch fehlen.» Am grössten sei der Raumbedarf aber bei einer zusätzlichen Turnhalle. Die bestehende Einfachhalle sei bereits jetzt komplett ausgelastet.

Der Perimeter dieser Gesamtplanung beim Gebiet Bannegg umfasst unter anderem die Turnhalle, das Gemeindehaus, die Bannegghalle, das Schulhaus und den Kindergarten, aber nicht den angrenzenden Fussballplatz. Wenn der Kredit angenommen wird, soll die Gesamtplanung mit der Strategie nach rund zehn Monaten vorliegen.

Die Bannegghalle ist ein Teil des Perimeters, der bei der Gesamtplanung untersucht wird.

Die Bannegghalle ist ein Teil des Perimeters, der bei der Gesamtplanung untersucht wird.

Marc Ribolla

An der Gmeind wird zudem über die Strassensanierung im Bereich Schulhausstrasse/Gotthardweg/Banneggweg befunden. Erneuert werden sollen der schlechte Belag und die Beleuchtung, das Abwassernetz und die Wasserleitungen sollen ausgebaut werden. Der Gesamtkredit beträgt 450'000 Franken.

Vorgesehen ist bei optimalem Verlauf die Realisierung in den Sommerferien 2023. Mit dem Projekt wird auch die Einmündung des Kirchwegs in die Schulhausstrasse verkehrstechnisch sicherer für Zufussgehende gemacht. Der Weg wird von sehr vielen Schulkindern benutzt.

Die weiteren Traktanden der Waltenschwiler Gmeind sind die Jahresrechnung 2021, die mit einem Ertragsüberschuss von rund 1,1 Millionen Franken schloss. Knapp einer Million über dem Budget dank unerwartet höherer Steuereinnahmen. Sowie der Rechenschaftsbericht 2021 und die Kreditabrechnung zur Schulwegsicherheit, die mit rund 260'000 Franken knapp 60'000 Franken tiefer ausfiel, als budgetiert war.

Die Einmündung Schulhausstrasse–Kirchweg soll sicherer werden.

Die Einmündung Schulhausstrasse–Kirchweg soll sicherer werden.

Marc Ribolla

Aktuelle Nachrichten