Wohlen
Neues Führungsmodell der Gemeindeverwaltung nimmt personell Gestalt an

Mehrere offene Stellen auf der Gemeindeverwaltung in Wohlen konnten besetzt werden.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Caroline Wiederkehr wird gleich in drei Hauptfunktionen tätig sein.

Caroline Wiederkehr wird gleich in drei Hauptfunktionen tätig sein.

zvg

Für die Umsetzung des neuen Führungsmodells auf der Gemeindeverwaltung Wohlen hat der Einwohnerrat zusätzliche Stellen bewilligt.

Die operative Umsetzung des Konzepts läuft und die ausgeschriebenen Stellen in den Bereichen Geschäftsleitung/Stabsdienste, Gesellschaft, Kultur und Sport sowie Planung, Bau und Umwelt konnten erfolgreich besetzt werden.

Dreifach-Funktion

Gleich in drei Hauptfunktionen tätig sein wird Caroline Wiederkehr, die als neue Mitarbeiterin für den Bereich Geschäftsleitung/Stabsdienste gewonnen werden konnte. Die Stabsdienste unterstützen die Geschäftsleitung unter anderem bei den Aufgaben Personalwesen, Kommunikation und Standortmarketing.

Caroline Wiederkehr kann für alle diese Gebiete eine fundierte Ausbildung und Erfahrung vorweisen. In ihrem neuen Job wird sie ab 1. Mai mit einem Pensum von 80% tätig sein, zur Einarbeitung jedoch bereits ab März 20% auf der Gemeindeverwaltung Wohlen arbeiten.

Zurzeit ist sie beim Regionalverband zofingenregio als Verantwortliche für die Kommunikation angestellt. Dort war sie auch als Projektleiterin Standortmarketing tätig.

Caroline Wiederkehr verfügt neben profunden Kenntnissen und Ausbildungen in den Sparten Kommunikation und Standortmarketing auch über den eidgenössischen Fachausweis als Personalfachfrau.

Neue Abteilung geschaffen

Mit der Schaffung der Abteilung Gesellschaft, Kultur und Sport will man in Wohlen dem Umstand Rechnung tragen, dass gesellschaftliche Themen wie Gesundheit, Alter, Jugend, Kinderbetreuung und Integration an Bedeutung gewonnen haben. Diese komplexe Thematik aktiv bewirtschaften wird künftig Rolf Kromer, der dieser neuen Abteilung als Leiter vorstehen wird. Kromer wird am 1. Juni mit einem Pensum von 80% starteb.

Rolf Kromer.

Rolf Kromer.

zvg

Aktuell ist Rolf Kromer für das Stapferhaus Lenzburg als Leiter Finanzen tätig. In der gleichen Organisation ist er zudem für den Kurs «Kommunalpolitik für Gemeinderäte» verantwortlich. Im Verlaufe seiner beruflichen Laufbahn war der Betriebsökonom unter anderem bei der Stadt Brugg als Stabsmitarbeiter der Geschäftsleitung tätig und hat in Lenzburg das Kultursekretariat aufgebaut und geführt.

Liegenschaften bewirtschaften

Intensiviert wird in der Gemeinde Wohlen neu auch die Bewirtschaftung der Liegenschaften, bisher eher ein Stiefkind auf der Verwaltung. Die Zuständigkeit dafür wird künftig der Abteilung Liegenschaften und Anlagen zugeordnet.

Dazu gehören die Hauswartungen der Schulanlagen ebenso wie das Administrieren deren Nutzung durch Dritte. Zudem wird das Vertragswesen über die Mietverhältnisse von Gemeindeliegenschaften zusammengeführt. So können Synergien genutzt und Ressourcen bestmöglich eingesetzt werden.

Jörg Wegmann.

Jörg Wegmann.

zvg

Für diese Neustrukturierung stehen Pensen von 130% zur Verfügung. Ausgefüllt werden diese mit einem Teamleiter Facility Management (80%) und einer Immobilienbewirtschafterin (50%). Als Teamleiter Facility Management konnte Jörg Wegmann aus einer Vielzahl von Bewerbungen angestellt werden.

Er ist ein versierter Fachmann und zurzeit noch bei der kantonalen Verwaltung als Fachprojektleiter Gebäudebetrieb tätig. Die neu geschaffene Funktion als Immobilienbewirtschafterin wird seit 1. Februar durch Anastasia Holzer mit einem Pensum von 50 % wahrgenommen. Sie ist bereits seit 2011 bei der Gemeindeverwaltung tätig.