Brief an den «Bachelor»
«Lieber Clive, darum habe ich eine neue Favoritin»

Während der ganzen Ausstrahlung der TV-Sendung «Der Bachelor» veröffentlichen wir jeden Montagabend einen offenen Brief von Redaktorin Johanna Lippuner an «Bachelor» Clive Bucher.

Johanna Lippuner
Drucken

Ich habe eine neue Favoritin: die 29-jährige Caroline aus Deutschland. Sie ist erst seit zwei Episoden dabei, hat es aber bereits geschafft, sich einen Platz in meinem Herzen zu ergattern. Bei dir schafft sie das hoffentlich auch noch. Schon in der letzten Folge sprach mir die Blondine aus der Seele, und auch dieses Mal konnte sie in Worte fassen, was ich mir zu Hause vor dem Bildschirm dachte. Manchmal benötigte sie dazu nicht einmal Sprache, sondern verkörperte mit ihren Gesichtsausdrücken und ihrem ehrlichen Lachen mein Innenleben. Caroline macht keinen Hehl daraus, was sie über die Aktionen der anderen Ladys und deren Niveau denkt.

So sagte sie über die Burlesque-Show, die fünf der Damen als Überraschung für dich aufführten, Folgendes: «Das ganze hat mich ’n bisschen geekelt», und sprach dabei wohl für viele Zuschauer. Sogar einige der anderen Kandidatinnen, die anfangs noch von der Aktion begeistert waren, gaben gegen Ende zu, dass die Show zu weit ging. Was Caroline als «furchtbar» und «hart nuttig» beschrieb. Keine Frage, dass dir die Show gefiel, was du, wie du es oft tust, mit einem begeisterten «Uoppa!» zum Ausdruck brachtest. Und es mit folgender Aussage unterstrichen hast: «Wenn ich kei Ohre gha hetti, hetti 360 Grad grinset.» Ich bin wirklich froh, dass du Ohren hattest. Sonst wäre die Vorstellung noch verstörender geworden. Aber auch für mich gab es ein Highlight: Als Mia sich auf deinen Schoss setzte und der Stuhl zusammenbrach. Treffend beschrieben hat diesen Moment, wie könnte es anders sein, Caroline: «Das Beste an der Show war, dass der Stuhl eingekracht ist. Das fand ich schon gut. Da sieht man: keine Qualität.»

«Der Bachelor», die 4. Episode in Bildern:

Auf Seda, Maria und Ana wartet im Dschungel eine Mutprobe.
19 Bilder
Die drei Damen müssen aus einer Schnapsflasche, in der eine tote Schlange ist, trinken.
Trotz Ekel traut sich Seda einen Schluck zu nehmen.
Clive ist davon selber etwas angewidert.
Programmiererin Maria darf am Abend auf ein romantisches Einzeldate mit dem Bachelor.
Zur Abkühlung nehmen die beiden ein Bad im Meer – in ihren Kleidern.
Die Ladys stecken ihre Köpfe zusammen, um eine Überraschung für Clive zu planen. Idee: eine Burlesque-Show.
Clive und der Rest der Ladys sehen bei der Show zu.
Caroline findet die Aktion „furchtbar“ und „hart nuttig“.
Sanja, Mia, Amanda, Bellydah und Fabienne setzen sich bei der Show in Szene.
Rapperin Bellydah zeigt Clive ihre seriöse Seite.
Der Rosenkavalier vergnügte sich auf der Schatzsuche mit Mona und Caroline unter Wasser.
Luzernerin Mona fand den Schatz und gewann eine Massage von Clive. Zur Missbilligung von Caroline.
Die vierte Nacht der Rosen. Zwei der zwölf Kandidatinnen müssen gehen.
Maria hat eine Überraschung geplant: einen Kuss für den Bachelor.
Muss nach Hause: Personalshopperin Seda.
Rotschopf Fabienne bekommt die letzte Rose. Rapperin Bellydah muss nach Hause.
Bei den Kandidatinnen fliessen Tränen, weil Bellydah rausfliegt.
Clive stösst mit den übrigen zehn Ladys an – sie dürfen mit ihm nach Marokko reisen.

Auf Seda, Maria und Ana wartet im Dschungel eine Mutprobe.

3+

Mit dabei bei der Burlesque-Aktion war auch die Baarkeeperin Bellydah. Ihre Tanzkünste überzeugten dich am meisten, aber als sie dir beim Einzelgespräch ihre ernste und seriöse Seite zeigte, kostete sie das ihre Rose. Dabei hatte ich nach diesem Date gerade angefangen, sie zu mögen. So war es diesmal nicht Fabienne, die in Tränen ausbrach, sondern einige der Ladys, die Bellydah sehr ins Herz geschlossen hatten. Auch deine Entscheidung, Seda nach Hause zu schicken, kam für mich überraschend. Ihre wortgewandten Aussagen werde ich bestimmt vermissen. Aber zum Glück sorgt die ehemalige Miss-Earth-Kandidatin Ana mit englischen Sprüchen, die sie lebhaft betont, für Nachschub. Beispielsweise ihr «welcome to the Jungle – for reeeaal!» als Reaktion auf die Schnapsflasche, die eine tote Schlage beinhaltete.

Mona kamst du bei einer Massage näher, was Caroline sehr missbilligte. Einer ihrer schwächeren Momente. Trotzdem ist sie für mich klar die Favoritin. Kurz gefolgt von der Programmiererin Maria. Apropos, ich habe noch eine Bitte an dich: Wenn du das nächste Mal eine Dame zum Mitternachtsschwimmen im Meer mitnimmst, dann nicht im Abendkleid! Weisst du, wie teuer so eines ist? Da solltest du deine Pflicht als Finanzberater wahrnehmen und der Frau einen Badeanzug mitbringen. Bis nächste Woche, oder wie Ana jetzt sagen würde: «Peace out!»

Die ganze Episode schauen auf: 3plus.tv/bachelor

Aktuelle Nachrichten