Fussball: 1. Liga, Gruppe 2
3:0 gegen Kosova: Der FC Wohlen macht einen riesigen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde

Weil GC II in Solothurn verliert und die SR Delémont gegen Schlusslicht Buochs nicht über eine Punkteteilung hinaus kommt, baut Wohlen seine Führung in der 1. Liga, Gruppe 2 aus.

Benjamin Netz
Drucken
Gute Stimmung: 650 Fans verfolgten die Partie im Stadion Niedermatten

Gute Stimmung: 650 Fans verfolgten die Partie im Stadion Niedermatten

Benjamin Netz

Calbucci, Kozlenko, Künzli, Schiavano, Pfister, Minkwitz, Lugo. Die Liste der dem FC Wohlen im Spiel gegen den FC Kosova fehlenden Akteure las sich wie eine potenzielle Startaufstellung. In Yannick Waser und Alban Pnishi standen den Freiämtern lediglich zwei gelernte Innenverteidiger zu Verfügung. Wobei Kapitän Pnishi in dieser Saison meistens im defensiven Mittelfeld agierte.

Doch auf dem Platz merkte man kaum etwas vom Fehlen der «Etablierten». Denn: der FC Wohlen verfügt eben doch um Qualität in der Breite. Der junge Calbucci-Ersatz Hugo Chabin machte eine hervorragende Partie auf der linken Abwehrseite. Zwar verfügt Chabin nicht über denselben Offensivdrang wie Calbucci, dafür liess der Franzose in der Defensive kaum etwas anbrennen. Und wenn der Topscorer Luiyi Lugo ausfällt, dann kompensiert der FCW das eben mit Luigj Milicaj und Davide Giampá.

Solide, konzentriert, keine unnötigen Schnörkel – Yannick Waser

Toreschiessen, das können viele im Kader des FC Wohlen. Auch die Defensivspieler. Da wäre der bereits angesprochene Yannick Waser. Ein ansonsten unscheinbarer, stets solider Arbeiter im Defensivzentrum. Heute glänzte er bei seinem Treffer zum 1:0 nach einem Eckball in der 14. Minute. Am kurzen Pfosten stieg Waser hoch, hielt den Kopf in den stramm geschossenen Flankenball und verlängerte die Kugel ins Tor. Kurz gejubelt, mit den Mitspielern abgeklatscht, weiter gehts. Solide, konzentriert, keine unnötigen Schnörkel – Yannick Waser.

Jacot überragend, Balaj und Seferi machen den Deckel drauf

Wohlen war den Gästen in der ersten Hälfte stets überlegen. Ja, auch Kosova kam zu Abschlussmöglichkeiten. Kurz nach Wiederanpfiff hatten die Zürcher ihre grösste Möglichkeit, als Wohlen-Goalie Jacot gleich zwei Mal aus kurzer Distanz nicht bezwungen werden konnte. Die Luzern-Leihgabe zeigte erneut seine Klasse auf der Linie.

Hatten kaum Grund für Jubelstürme: die Fans des FC Kosova

Hatten kaum Grund für Jubelstürme: die Fans des FC Kosova

Benjamin Netz

Fortan spielte eigentlich nur noch der FC Wohlen. In der 56. Minute gelang den Hausherren bereits die Vorentscheidung in einem hochinteressanten Match. Dabei liessen die Wohler ihre technische und spielerische Stärke aufblitzen. Am Ende einer Pass-Stafette über die linke Seite stand Esat Balaj, der Kosova-Goalie Fernandez Dominguez auf dem falschen Fuss erwischte und gegen die Laufrichtung des Torhüter abschloss. Zwar konnte Fernandez Dominguez den Ball noch leicht abfälschen, den zweiten Treffer für den Tabellenführer konnte er jedoch nicht verhindern.

Ebenso chancenlos war Kosovas Torhüter beim Treffer vom kurz zuvor eingewechselten Muhamed Seferi in der 83. Spielminute. Dessen Schuss aus rund 18 Metern wurde von einem FCK-Akteur noch leicht abgefälscht. Das Tor zum 3:0 war gleichbedeutend mit dem Endresultat in einer Partie, in der der FC Wohlen eindrucksvoll aufzeigen konnte, dass man zu den Favoriten in dieser Liga gehört.

Weil die Verfolger patzen: Wohlen macht einen grossen Schritt Richtung Aufstiegsrunde

Weil der Nachwuchs des Grasshopper Club aus Zürich zeitgleich in letzter Sekunde in Solothurn verlor und Verfolger Delémont beim Schlusslicht aus Buochs nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus kam, baut der FCW seinen Vorsprung auf vier respektive sieben Punkte aus und macht damit bei noch vier ausstehenden Spielen einen gewaltigen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde.

Matchtelegram

FC Wohlen - FC Kosova 3:0 (1:0)

Stadion Niedermatten. – Zuschauer: 650 – Schiedsrichter: Imboden. – Tore: 14. Waser, 56. Balaj, 83. Seferi.

Wohlen: Jacot; Golaj, Pnishi, Waser, Chabin; Bozic, Balaj, Giampá (90. Vogt), Romano (88. Stadler); Milicaj (73. Cuinjinca), Doda (73. Seferi). –

Kosova: Fernandez Dominguez; Zukaj, Ajeti, Avdyli, Adili; Limani (90. Medaglia), Mocanu, Dushi; Aliu (58. Bixhaku), Osmani (81. Djemailji), Foniqi (88. Muharemi). - Bemerkungen: Wohlen ohne Minkwitz, Schiavano, Pfister, Künzli, Lugo, Calbucci (Alle verletzt), Kozlenko (Gesperrt). – Verwarnungen: 20. Ajeti, 22. Foniqi, 45. Milicaj.