Villmergen

Brand zerstört das Restaurant «Mi Casa Loca» vollständig – Polizei vermutet Brandstiftung

Villmergen: Brand zerstört das Restaurant «Mi Casa Loca» vollständig

Das Gebäude im Vollbrand, die Löscharbeiten am Montagabend und erste Aussagen der Polizei.

Im Restaurant «Mi Casa Loca» ist wohl für längere Zeit ausgekocht. Im Gebäude brach am späten Montagabend ein Feuer aus, welches die Immobilie vollkommen zerstört hat. Die ersten Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau weisen auf Brandstiftung hin.

In Villmergen ist am Montagabend das Restaurant Casa Loca im Industriegebiet vollständig ausgebrannt. Laut Kantonspolizei Aargau wurde das Feuer um ca. 22.30 Uhr von mehreren Passanten gemeldet. Die sofort ausgerückte Feuerwehr Rietenberg fand einen Vollbrand vor. „Es ging uns vorerst vor allem darum, die knapp an das Gebäude grenzende Nachbarliegenschaft zu schützen. Das ist uns zum Glück gelungen“, berichtete Kommandant Christian Sigl.

Den Brand habe man relativ rasch löschen können, doch viel zu machen sei nicht mehr gewesen. „Das Lokal hat bei unserer Ankunft so stark gebrannt, dass kaum mehr etwas zu retten war.“ Ein Augenschein am Morgen hat denn auch gezeigt, dass das Restaurant völlig ausgebrannt ist.

Brand in Mi Casa Loca: "Aufgrund der Ermittlungen müssen wir müssen von Brandstiftung ausgehen"

Brand in Mi Casa Loca: "Aufgrund der Ermittlungen müssen wir müssen von Brandstiftung ausgehen"

In Villmergen AG stand in der Nacht auf Dienstag das Restaurant Mi Casa Loca in Flammen. Jetzt weisen die Ermittlungen auf Brandstiftung hin.

War es Brandstiftung?

Wie die Kantonspolizei Aargau am Dienstagnachmittag mitteilt, weise das Spurenbild und die Erkenntnisse aus bisherigen Ermittlungen auf Brandstiftung hin. Hinweise auf die Täter und deren Motive würden bislang jedoch nicht vorliegen. Die Polizei geht auch weiteren möglichen Brandursachen nach. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat inzwischen eine Strafuntersuchung eröffnet.

Weil das Casa Loca am Montagabend geschlossen war und sich keine Leute im Lokal aufgehalten haben, kamen bald Gerüchte auf allfällige Brandstiftung auf. 

Die Feuerwehr Rietenberg war laut Kommandant Sigl mit einem Grossaufgebot vor Ort. Neben 76 Männern und Frauen der Regionalfeuerwehr Rietenberg standen auch vier Personen mit Autodrehleiter der Feuerwehr Wohlen im Einsatz. Laut Sigl mussten am frühen Dienstagmorgen noch diverse kleinere Brandnester gelöscht werden, die in der Brandruine aufgeflammt sind.  

Die Polizeibilder vom Februar:

Autor

Toni Widmer

Toni Widmer

Meistgesehen

Artboard 1