Coronavirus
Kostenpflichtige Tests: Das sagen Aargauer Politiker zum Vorschlag des Bundesrats

Am Mittwochnachmittag hat der Bundesrat über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie informiert. Unter anderem soll das Testen für Nicht-Geimpfte ab dem 1. Oktober kostenpflichtig werden. Dies sorgt bei Aargauer Nationalrätinnen und Nationalräten für hitzige Diskussionen.

Drucken
Teilen

Der Tele M1-«Aktuell»-Beitrag zum Thema.

Tele M1

Wie immer, wenn es um die Corona-Pandemie geht, driften die Meinungen stark auseinander. Während die einen die Strategie des Bundesrates unterstützen, üben die anderen harsche Kritik an der Landesregierung.

SP und FDP begrüssen die Idee

Bei der Aargauer SP-Nationalrätin Yvonne Feri kommt der Vorschlag, den Coronatest für Ungeimpfte kostenpflichtig zu machen, gut an: «Es ist bereits jetzt so, dass jemand, der verreisen will, den Test selber bezahlen muss. Nun kommen wir in eine Phase, in der es ein wenig Druck braucht auf die ungeimpften Personen. Natürlich muss das Impfen weiterhin eine persönliche und freiwillige Entscheidung bleiben. Ich finde es aber richtig, wenn man für Freizeitangelegenheiten den Test künftig selber zahlen muss.»

Auch die Aargauer FDP-Nationalrätin Maja Riniker steht hinter dem Vorschlag des Bundesrates. «Wir von der FDP haben diese Massnahme bereits Ende Juni gefordert. Es hatten nun alle die Möglichkeit, sich impfen zu lassen – und dann muss man sich schon die Frage stellen, ob es richtig ist, dass die Allgemeinheit weiterhin die Testkosten trägt. Ich begrüsse den Entscheid des Bundesrates sehr.»

Bundesrat Alain Berset an der Medienkonferenz vom Mittwoch.

Keystone-SDA

Der Aargauer SVP-Nationalrat Andreas Glarner hingegen ist anderer Meinung. Er findet es unfair, dass Nicht-Geimpfte selber für die Kosten aufkommen müssen. «Das, was hier eingeführt wird, ist ein indirekter Impfzwang. Impfen ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit und die Impfung muss eine freie Entscheidung bleiben.» Für Glarner ist klar, dass es eigentlich eher in die andere Richtung gehen sollte: «Es wäre nun wirklich Zeit, die Massnahmen aufzuheben», sagte Glarner gegenüber Tele M1.

Die definitive Entscheidung bezüglich kostenpflichtiger Tests will der Bundesrat am 25. August nach der Vernehmlassung der Kantone fällen. (argoviatoday.ch)

Aktuelle Nachrichten