Mönthal/Turgi

Zwei Velofahrer schwer gestürzt – einer musste mit dem Heli ins Spital

Das Velo nach dem Unfall

Beide Velofahrer verletzten sich beim Sturz schwer (Symbolbild).

Das Velo nach dem Unfall

Am Mittwoch kam in Mönthal und Turgi je ein Velofahrer zu Fall. Beide zogen sich schwere Verletzungen zu.

Mit Helikopter ins Spital geflogen

Ein Autofahrer fand den älteren Fahrradfahrer am Mittwoch gegen 15.30 Uhr auf der Ampfernstrasse ausserhalb von Mönthal. Der Mann war ansprechbar, blutete aber am Kopf.

Der alarmierte Rettungsdienst forderte einen Rettungshelikopter an, welcher den 81-Jährigen mit Verdacht auf Kopfverletzungen ins Spital flog.

Wie die Kantonspolizei mitteilt, liegen über seinen Gesundheitszustand noch keine näheren Angaben vor.

Nach ersten Erkenntnissen war der Senior auf seinem E-Bike von Mönthal her in Richtung Ampfernhöhe gefahren. Weshalb er auf dieser Ausserortsstrecke
stürzte, ist unklar. Die Ermittlungen der Kantonspolizei sind im Gange.

Auf Quartierstrasse gestürzt

Der zweite Velounfall ereignete sich um 18 Uhr auf der Auhaldenstrasse in Turgi. Auf dieser Quartierstrasse bergab fahrend verlor ein 31-Jähriger in einer Kurve
die Herrschaft über sein Velo und stürzte.

Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Baden, wo schwere innere Blutungen festgestellt wurden. Der Verletzte wurde operiert und ist nach vorliegenden
Angaben in stabilem Zustand.

Die Abklärungen der Kantonspolizei nach der genauen Unfallursache sind im Gange.

Meistgesehen

Artboard 1