Mülligen

Zwei freie Sitze: Deswegen wollen diese beiden Kandidaten nun doch in den Mülliger Gemeinderat

Diese zwei Kandidaten möchten in den Gemeinderat Mülligen.

Diese zwei Kandidaten möchten in den Gemeinderat Mülligen.

Von keinen Kandidaten zur Kampfwahl: Es sind drei Kandidierende, die sich für den zweiten Wahlgang aufstellen. Eine davon möchte der Aargauerzeitung keine Auskunft geben, die anderen zwei standen uns Rede und Antwort.

Derzeit besteht der Gemeinderat Mülligen nur aus drei Mitgliedern. Nachdem es für den ersten Wahlgang im Oktober noch keine offiziellen Kandidaten gab und 78 Bürgerinnen und Bürger gültige Stimmen bekamen, kommt es nun am 24.November zu einer Kampfwahl.

Für die beiden freien Sitze im Gemeinderat haben sich innerhalb der offiziellen Anmeldefrist drei Kandidaten angemeldet. Die AZ wollte die beiden Männer und die Frau kontaktieren, um sie zu ihrer Motivation befragen zu können. Während die 37-jährige Patricia Mirjam Gwerder keine Kontaktaufnahme wünschte, haben sich Karl Giedemann und Samuel Baldinger den Fragen der AZ gestellt.

Karl Giedemann:

Der 65-jährige ist mehrmals für eine Kandidatur angefragt worden, bis er sich dazu entschied.

Der 65-jährige ist mehrmals für eine Kandidatur angefragt worden, bis er sich dazu entschied.

Alter: 65
Beruf: Carrossier, eigener Betrieb in Mülligen
Zivilstand/Kinder: getrennt/ein Sohn, eine Tochter
Partei: SVP, Mitglied Ortspartei
Bisherige (politische) Ämter: keine

 Samuel Baldinger:

Der Projektleiter Schallschutz gehört keiner Partei an.

Der Projektleiter Schallschutz gehört keiner Partei an.

Alter: 38
Beruf: Projektleiter Schallschutz, Flughafen Zürich
Zivilstand/Kinder: ledig/keine Kinder
Partei: parteilos
Bisherige (politische) Ämter: keine

Meistgesehen

Artboard 1