Windisch
Junge Autorin verkauft 365 Kinderbücher auf eigene Faust – in Zukunft soll die Geschichte eine noch grössere Leserschaft erreichen

Seraina Bütikofer aus Windisch füllte mit ihrem Werk eine Marktlücke. Sie lässt die jungen Leserinnen und Leser die Auenlandschaft mit Biber Ben entdecken.

Flavia Rüdiger
Drucken
Die Windischerin Seraina Bütikofer bringt ihre Leserinnen und Leser das Wasserschloss und die Auenlandschaft auf kreative Weise näher.

Die Windischerin Seraina Bütikofer bringt ihre Leserinnen und Leser das Wasserschloss und die Auenlandschaft auf kreative Weise näher.

zvg/Seraina Bütikofer

«Hallo Freunde! Ich bin Ben, der Biber, und ich wohne in einem Schloss! Es ist aber kein richtiges Schloss mit Prinzessinnen und Rittern, es ist das Wasserschloss, der Ort, wo drei grosse Flüsse der Schweiz zusammenfliessen: die Aare, die Reuss und die Limmat.» So beginnt das Kinderbuch mit dem Titel «Ist das Wasserschloss wirklich ein Schloss?» von Seraina Bütikofer.

In ihrem Werk erklärt sie der primären Zielgruppe, welche Erst- bis Drittklässler sind, unter anderem spielerisch die Auenlandschaft. Das Buchprojekt sollte ursprünglich nur eine Maturaarbeit für die Kantonsschule Wettingen sein – doch es kam alles ganz anders.

Seraina Bütikofer, Buchautorin.

Seraina Bütikofer, Buchautorin.

zvg

Nach einem Facebook-Post wurde Bütikofer regelrecht überrannt. Bereits innert kurzer Zeit konnte sie viele Exemplare des Buchs an ein breites Publikum verkaufen. Durch einen Zeitungsartikel in der AZ im Januar wurden noch mehr Menschen auf die Autorin aufmerksam. So stiegen auch die Verkaufszahlen weiter an.

Nun im Mai geht laut Bütikofer ab und zu noch eine Bestellung ein, aber deutlich seltener als zu Beginn der Veröffentlichung. Die Windischerin verrät:

«Bis heute konnte ich 365 Bücher an den Mann oder die Frau bringen.»

Dies sei mehr, als sie sich je erhofft habe. Gerne würde Bütikofer ihr Werk zukünftig auch in einem Buchladen sehen. Doch bis jetzt sei es noch nicht zu einer Umsetzung dieser Idee gekommen.

Der Einstieg in die Buchwelt leicht gemacht

Diesen Januar befand sich Bütikofer nämlich noch in einem Zwischenjahr und hat zuerst einmal «Pause» gemacht. Seit Anfang März arbeitet sie nun im Rahmen eines Praktikums an der heilpädagogischen Schule Windisch. Bütikofer erklärt:

«Bezüglich der Erweiterung des Verkaufs hat sich noch nicht so viel getan, da ich einiges zu tun hatte mit meiner neuen Arbeitsstelle und der Leiterstelle der Jungschar Vindonissa.»

Bei einer passenden Gelegenheit würde die Windischerin auf den Zug aufspringen und ihr Ziel weiterverfolgen.

Biber Ben präsentiert die verschiedenen Vogelarten, die in seinem Zuhause zu finden sind.

Biber Ben präsentiert die verschiedenen Vogelarten, die in seinem Zuhause zu finden sind.

zvg/Seraina Bütikofer

Um ihr Werk in den Buchhandeln zu bringen, hat sich Bütikofer ein Vorgehen überlegt: Dazu möchte die Autorin in einem Buchladen vorbeigehen und das «Büechli» vorstellen. Idealerweise resultiere das Gespräch damit, dass sie zirka fünf Bücher auflegen dürfe. Der Buchladen würde ihr im Anschluss bei einem Verkauf die Einnahmen zukommen lassen. Sie erklärt:

«Ich ziehe gerade den Orell Füssli in Brugg oder das Librium in Baden in Betracht.»

Sicher sei sie jedoch noch nicht ganz.

In Zukunft kann sich die junge Autorin gut vorstellen, ein weiteres Kinderbuch zu schreiben. Mit diesem neuen Projekt hat sie noch nicht konkret begonnen, so Seraina Bütikofer. Sie würde jedoch immer wieder mit dem Gedanken an eine neue Arbeit spielen: «Ich brauche noch eine gute Idee, und wer weiss – vielleicht kann ich schon bald anfangen zu planen und gestalten.»

Aktuelle Nachrichten