Bäckerei
Traditions-Beck muss wegen Corona schliessen: Der Backofen auf dem Bözberg bleibt kalt

Der Bözberg Beck muss wegen Corona schliessen. Die Zukunft der Betreiber und des Lokals ist ungewiss.

Merken
Drucken
Teilen
Angela Maurer und Yves Bottlang haben vor vier Jahren die Bäckerei auf dem Bözberg übernommen.

Angela Maurer und Yves Bottlang haben vor vier Jahren die Bäckerei auf dem Bözberg übernommen.

dot (30. Juni 2017

Auf der Passhöhe am Bözberg verschwindet eine traditionsreiche Bäckerei – die Coronakrise hat sie in die Knie gezwungen. Der Bözberg Beck ist in der anhaltenden Pandemie ein Opfer unter vielen. «Die Lieferungen, die unser Überleben möglich machten, sind durch die Krise weggeblieben», sagt Angela Maurer, die gemeinsam mit ihrem Lebenspartner Yves Bottlang die Bäckerei führt.

Ein Restaurant konnte ihre Lieferungen nicht mehr annehmen, da das Zmorgenbuffet im Lokal coronabedingt gestrichen wurde, erklärt Angela Maurer. Zudem sei die Zukunft eines anderen Ladens ungewiss, der ebenfalls zu den Kunden des Bözberg Beck zählte. «Ohne unsere Haupteinnahmequelle können wir nicht weitermachen», hält die Bäckerin fest.

Die Znünitouren erfreuten sich grosser Beliebtheit

Mit der Schliessung des Bözberg Beck geht eine traditionsreiche Ära zu Ende. 2015 übernahmen Maurer und Bottlang die Bäckerei. Zuvor war diese ein Familienbetrieb, der von Anni und Werner Hirt 33 Jahre lang geführt wurde. Ab 1. Januar 2016 lief der Betrieb unter der Leitung von Maurer und Bottlang. Die abgeschiedene Lage auf dem Bözberg stellte das Paar von Anfang an vor Herausforderungen. Der Ausbau von Znünitouren verschaffte eine kleine Abhilfe.

So wurde verschiedenen Schulhäusern, Firmen und auch der Polizei Wildischachen der Znüni direkt vor die Tür geliefert. Nun ist damit Schluss: Am 6. Dezember öffnet die Bäckerei auf der Passhöhe ein letztes Mal. Verkauft werden nicht nur Backwaren, sondern auch Lebensmittel, die nicht mehr gebraucht werden, schreibt die Lokalzeitung «Regional». Wie die Zukunft des Bäckerpaars aussieht, ist noch ungewiss. «Wir wissen noch nicht, was wir nach der Schliessung machen», kommentiert Maurer.

Wie es mit dem Lokal weitergeht, steht ebenfalls noch nicht fest. «Ich hatte zwar schon einige Anfragen für Lager- oder Ausstellungszwecke, aber zuerst will ich das mit der Schliessung setzen lassen», äusserte sich Eigentümer Hirt gegenüber «Regional». (gri)