Sturm reisst das Dach von der Turnhalle

Stromausfälle in 13 Zurzibieter Gemeinden und eine geschlossene Turnhalle in Windisch sind das Ergebnis der Sturmnacht auf Freitag.

Janine Müller
Merken
Drucken
Teilen
Am Morgen danach: Vertreter der Gemeinde machen sich mit Experten ein Bild von der Situation der Turnhalle Dohlenzelg.

Am Morgen danach: Vertreter der Gemeinde machen sich mit Experten ein Bild von der Situation der Turnhalle Dohlenzelg.

Bild: Janine Müller (28.Februar 2020)

Sturm Bianca sorgte am Donnerstagabend im ganzen Kanton Aargau für Schäden. Bei der Kantonspolizei Aargau gingen 60 Schadenmeldungen ein. Besonders betroffen war das Zurzibiet: Einige Strassen mussten gesperrt werden. Zudem brach in Leuggern ein Strommast, woraufhin es in 13 Zurzibieter Gemeinden zu Stromausfällen kam. Diese dauerten laut AEW Energie von 18.40 bis 22.58 Uhr. Die Reparaturarbeiten wurden am Freitag beendet.

Getroffen hat es auch die Gemeinde Windisch: Aufgrund des stürmischen Wetters wurde das Dach der Turnhalle Dohlenzelg stark beschädigt. Ein Teil wurde gar weggerissen. Das völlig zerstörte Blechdach lag danach auf dem Vorplatz der Turnhalle.

Behinderten-Gruppe befand sich in der Halle

Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine Gruppe des Behinderten-Sportvereins in der Halle. Verletzte gab es glücklicherweise keine. «Wir hoffen, dass sich alle Turnenden und Begleitpersonen von diesem Knall wieder erholen und kein Trauma zurück bleibt», sagt Gemeindepräsidentin Heidi Ammon auf Anfrage dieser Zeitung.

Wie es überhaupt zum Vorfall kommen konnte, sei nun Gegenstand der Abklärungen, so die Gemeindepräsidentin. Man werde zu einem späteren Zeitpunkt über die Ursache informieren. Ebenso darüber, wie gross der entstandene Sachschaden ist. «Die Abklärungen sind aufgegleist», sagt sie.

Die Feuerwehr Windisch-Habsburg-Hausen und Experten der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) waren am Donnerstagabend rasch vor Ort. Die AGV habe bereits am Donnerstag das Okay für das Vorbereiten der Aufräumarbeiten und die Entsorgung gegeben. «So konnte am gleichen Abend noch der Grossteil der herumliegenden Materialien entsorgt und die Liegenschaft mit Absperrgittern gesichert werden», sagt Heidi Ammon.

Turnhalle wurde grossräumig abgesperrt

Am Morgen darauf wurden die Aufräumarbeiten zu Ende geführt. Die Turnhalle wurde grossräumig abgesperrt, der Unterricht an der Schule Windisch fand normal statt. Auf dem Pausenplatz war das weggewindete Dach aber das grosse Thema unter den Schülern.

Das Dach soll möglichst rasch gedeckt werden, damit ein nicht noch grösserer (Wasser)-Schaden entstehen kann. Zunächst werden nun die Statik kontrolliert, die Reparaturmassnahmen aufgezeigt und für die Schule Räumlichkeiten für eine Zwischennutzung organisiert. Für den Turnunterricht habe man noch keine Ersatzlösung gefunden, sagt die Gemeindepräsidentin. «Wir gehen davon aus, dass die Ersatz-Bewegungs-Stunden wetterbedingt in der Natur oder im Hallenbad abgehalten werden können. Die Lehrerschaft ist entsprechend informiert.»

Vorläufig kann die Turnhalle Dohlenzelg jedenfalls nicht benützt werden. Wie lange die Schliessung dauern wird, kann gemäss Medienmitteilung der Gemeinde Windisch noch nicht abgeschätzt werden. Es wird abgeklärt, welche Sofortmassnahmen ergriffen werden können, um das Dach zu reparieren und die Halle wieder freigeben zu können.