Stadtfest Brugg
Schtärneföifi: Am Wochenende kommen die Kinder voll auf ihre Kosten

Die Fetstlaune ist auch am dritten Tag – trotz gelegentlichen Regenschauern – ungebrochen. Bereits am Mittag füllte sich die AKB-Bühne mit gutgelaunten Familien. Schtärneföifi, eine fünfköpfige Musikgruppe aus Zürich, sorgte für Stimmung.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Regen hin oder her: Am Konzert von Schtärneföifi singen alle mit. CM

Regen hin oder her: Am Konzert von Schtärneföifi singen alle mit. CM

Früher oder später haben alle, ob Gross oder Klein, mitgesungen und mitgetanzt. Schtärneföifi ist bekannt für freche und witzige Musik. Die Gruppe nahm das Konzert am Samstagmittag zum Anlass ihre neueste CD-Produktion «Ragete» vorzustellen.

Thomas Haldimann am Schlagzeug und Jean Zuber am Bass sorgten für den richtigen Rhythmus. Dieses Gerüst wurde vom Tastenfeuerwerk von Arian Fiechter unterstützt. Sibylle Aeberli und Boni Koller, zuständig für Gitarre und Gesang, erzählen in ihren Liedern von Alltagsereignissen und Träumen. Kleine Wortspielereien machen aus den Liedern richtige Ohrwürmer.

«Wer kann gut singen?», fragte Sibylle Aeberli von der Konzertbühne aus. Nur wenige Hände gingen in die Höhe. Aeberli dazu: «Die Brugger müssen noch etwas an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten. Also nochmals, wer singt gerne?» Fast alle wie sich zeigte.

So gelang es im Laufe des Konzerts das Publikum in den Bann zu ziehen. Auf die Besucher warten im Laufe des Tages noch viele Highlights und auch der Luna-Park will noch erorbert werden.