Öffentlicher Verkehr
Pendler profitieren: Auf der Linie Brugg-Birr gibt es zusätzliche Postauto-Kurse

Mitte Dezember kommt es im öffentlichen Verkehr zum Fahrplanwechsel. Auch in der Region Brugg gibt es Änderungen.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Ab Brugg Bahnhof verkehren künftig mehr Postautos Richtung Birr und Lauffohr.

Ab Brugg Bahnhof verkehren künftig mehr Postautos Richtung Birr und Lauffohr.

mhu/Archiv AZ

Mit dem bevorstehenden Fahrplanwechsel vom 15. Dezember wird neben dem Bahn- ebenfalls das Busangebot angepasst. Auch im Raum Brugg kommt es zu Änderungen.
Zwischen Brugg und Birr gibt es neu einen durchgehenden Viertelstundentakt. Die Linie 364 gehört zu denjenigen mit den grössten Frequenzen im Raum Brugg, erklärt Postauto-Mediensprecher Ben Küchler.

«Bereits heute besteht mit wenigen Ausnahmen am Vormittag der Viertelstundentakt. Diese Taktlücken werden nun geschlossen.» Bei diesen Kursen, ergänzt Küchler, bestehen in Brugg ebenfalls Anschlüsse von und nach Zürich sowie Aarau.

Die Kurse nach Lauffohr sind gut ausgelastet

Zusätzliche Kurse, die zusammen mit den Regionallinien den 15-Minunten-Takt bilden, wer-den neu ebenfalls eingeführt in den Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag auf dem Abschnitt Brugg–Lauffohr Dorf. Heute besteht ein Halbstundentakt. Die Kurse seien in den Hauptverkehrszeiten sehr gut ausgelastet, stellt Küchler fest.

«Mit der Ergänzung zum Viertelstundentakt erwarten wir erstens eine leichte Entspannung bei den bestehenden Kursen und zweitens ergeben sich in Brugg dieselben zusätzlichen Anschlüsse wie bei der Linie 364.»

Kurz: Auf dem Abschnitt zwischen Brugg und Lauffohr entsteht von Montag bis Freitag zwischen 5.35 und 9.05 Uhr sowie zwischen 15.20 und 19.35 Uhr ein Viertelstundentakt. In der übrigen Zeit besteht ein Halbstundentakt.

Ersetzt werden auf der gleichen Linie 376 weiter die sogenannten «Abendrundkurse» auf dem Abschnitt Brugg–Villigen PSI ab 21.35 bis 23.35 Uhr durch einen regulären Linienbetrieb. Anders gesagt: Die Postautos fahren am Abend – auch an den Wochenenden – bis 23.25 Uhr im Stundentakt. Durch diesen Ausbau, verdeutlicht Mediensprecher Küchler, ergibt sich für Lauffohr weiterhin der Stundentakt ab Bahnhof Brugg.

Die «Abendrundkurse» Brugg–Riniken–Remigen–Rüfenach fahren neu immer von Brugg ab 21.34/23.34 Uhr die Route Umiken–Riniken–Remigen. Anschliessend erfolgt die Rückfahrt via Rüfenach–Hinterrein. Beim Kurs um 22.34 Uhr ab Brugg steigen Reisende nach Rüfenach und Hinterrein in Remigen um.

«Durch die Änderung der Linienführung der Rundkurse am Abend ergeben sich für die Gemeinden Riniken und Remigen schnellere Verbindungen ab Brugg Bahnhof», fasst Küchler zusammen. «Bisher mussten diese Passagiere den Umweg via Lauffohr–Rüfenach in Kauf nehmen.»

Situation für die Schüler aus Mönthal verbessert sich

Ein zusätzliches Kurspaar von Montag bis Freitag wird schliesslich angeboten zwischen Brugg und Mönthal – mit Abfahrt in Brugg um 11.36 Uhr und Rückfahrt ab Mönthal um 11.59 Uhr. «Der neue Kurs über Mittag verbessert die Situation für die Schüler von Mönthal», führt der Postauto-Mediensprecher aus.

Nicht mehr verkehren werden dagegen die Kurse Brugg–Bad Schinznach und umgekehrt via Industriegebiet Wildischachen – gemäss Postauto «mangels Nachfrage». Die Rede ist von den Kursen Brugg ab 12.06 und 13.06 Uhr sowie Bad Schinznach ab um 6.37, 7.37, 12.07 und 13.07 Uhr.

Auf der Postauto-Linie 366 kommt es zur Routenänderung

Zu einer temporären Routenänderung kommt es zwischen Brugg und Habsburg. Der Hintergrund: Durch den Bau der Südwestumfahrung müssen verschiedene Umleitungen eingerichtet werden – unter anderem im Bereich des Kreisels Baschnagel in Windisch.

Um den Fahrplan besser einhalten zu können, erfolgt der Verkehr der Linie 366 bis Ende März 2020 deshalb nur in eine Richtung: von Brugg Bahnhof über Gemeindehaus Windisch, Kath. Kirche, Habsburgstrasse, Habsburg Dorfplatz, Rüchlig bis Scherz Dorfplatz, dann direkt zur Haltestelle Habsburgstrasse via Lupfig sowie Zubringer Hausen zu Kath. Kirche, Gemeindehaus Windisch und Brugg Bahnhof.

Die Routenänderung führt für die Schule Habsburg zu Problemen bei der Durchführung des Turnunterrichts, teilt der Gemeinderat Habsburg mit. «Auch Habsburger Einwohnerinnen und Einwohner, die im Volg Scherz einkaufen oder auf die Poststelle wollen, haben keinen Bus zurück.»

Mit Postauto konnte eine Lösung ausgehandelt werden: Für den Rücktransport der Schüler mit Lehrperson wird von Postauto ein Extrawagen eingesetzt. Für die Volg-Besucher und andere Scherz-Heimkehrer offeriert Postauto ab Scherz Dorfplatz einen Gratistransport per Ruftaxi unter der Nummer 056 441 33 33. Das Ruftaxi verkehrt zu den Fahrplanzeiten und muss 15 Minuten vor der Abfahrt bestellt werden. (mhu)