In einer Wohnung in einem 16-stöckigen Hochhaus in der Brugger Fröhlichstrasse brach in der Nacht auf Donnerstag ein Brand aus. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich ein 39-jähriger Schweizer sowie eine 67-jährige Italienerin in der Wohnung. Beide erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Alle Personen aus dem Mehrfamilienhaus konnten sich ins Freie begeben.

Wie die Kantonspolizei mitteilt, rückten Feuerwehr, Polizei und Ambulanz kurz nach 3 Uhr aus.
Als die Einsatzkräfte in der Fröhlichstrasse eintrafen, stand ein Zimmer einer Wohnung in Brand. Laut Kantonspolizei konnte die Feuerwehr den Brand rasch löschen. 

Die betroffene Wohnung wurde total beschädigt. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Untersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. (mon)