Gedenkkonzert zum 100. Todestag von Paul Haller

Merken
Drucken
Teilen
Mundartdichter Paul Haller wurde in Rein bei Brugg geboren.

Mundartdichter Paul Haller wurde in Rein bei Brugg geboren.

Bild: zvg

Brugg In Rein bei Brugg geboren, vor 100 Jahren verstorben– zahlreiche Gedenkveranstaltungen widmen sich dieses Jahr Paul Haller, dem bedeutendsten Aargauer Mundartdichter.

Im Brugger Zimmermannhaus entfaltet am Donnerstag, 10. Dezember, ein Trio mit der Flötistin Claudia Weissbarth, dem Bratschisten Michael Schwendimann und dem Gitarristen Han Jonkers aus diesem Anlass ein farbiges musikalisches Panorama unter dem Motto «Strömung». Auf dem Programm dieser Besetzung steht Musik von Antonio Diabelli, Peter Mieg, Johann Sebastian Bach, Willy Burkhard und Joseph Kreutzer. Im Zentrum – und namensgebend – ist jedoch das Stück «Strömung» des Aarauer Komponisten Michael Schneider, welches anhand von sechs Briefzitaten Hallers sechs Miniaturen für dieses Trio gestaltet. Dabei werden nicht nur die Empfindungen des Dichters atmosphärisch in der Musik gespiegelt. Das Trio Strömung folgt als Aarewanderung mit musikalischen Bezügen ausserdem ganz direkt dem Wasserverlauf des Flusses von Kirchberg (wo Haller Pfarrer war) bis Rein bei Brugg (wo er geboren wurde). (az)

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr (Türöffnung ist um 18.30 Uhr). Der Eintritt beträgt 30 Franken (Schüler/Kulturlegi 15 Franken). Die Personenzahl ist auf 50 Besucherinnen und Besucher beschränkt. Es besteht eine Maskenpflicht. Reservation: info@zimmermannhaus.ch, Tel. 0564419601.