Wer von Elfingen nach Mönthal unterwegs ist, merkt nicht auf Anhieb, dass sich am Ende des ersten Waldabschnitts auf der rechten Seite eine Bunkeranlage aus der Zeit des 2. Weltkriegs befindet. Der kleine Bunker steht zwar nur wenige Meter von der Strasse und dem Waldrand entfernt, ist aber von Dickicht umgeben und daher nicht wirklich zugänglich. Die Waldparzelle, auf der die Anlage steht, gehört der Ortsbürgergemeinde Elfingen. In diesem Gebiet findet man gleich ein paar Hochsitze, die auf eine rege Jagdtätigkeit schliessen lassen.

Fussweg maximal 1 Meter breit

Im Baugesuch, das noch bis zum 20. Februar während den offiziellen Öffnungszeiten in der Verwaltung 3plus in Bözen aufliegt, heisst es, dass ein Jäger aus der Region den Bunker in einen Lagerraum umnutzen will. Damit der Zugang zur erwähnten Parzelle möglich ist, muss ein kleiner Fussweg errichtet werden. Unmittelbar entlang des Waldrands besteht bereits seit Jahrzehnten ein Fahrwegrecht von 3 Metern Breite, das im Grundbuch eingetragen ist.

Der Gemeinderat Elfingen kann das Vorhaben des Jägers nachvollziehen. «Der Bedarf eines Fusswegs für das Zubringen von Material in den Lagerraum wird als legitim erachtet», heisst es in einem Auszug des Gemeinderatsprotokolls. Dieser Pfad sollte von der Wiese her auf dem kürzesten Weg zur Anlage realisiert werden, «um den Wald nicht unnötig in Mitleidenschaft zu ziehen». Maximal 1 Meter breit ist der Fussweg vorgesehen. Er soll ausserdem so angelegt werden, dass auf das Fällen von Bäumen verzichtet werden kann.

Die Arbeiten für den Wegbau seien bei einer allfälligem Bewilligung durch den Förster der Gemeinde Elfingen zu begleiten, steht im Protokollauszug der Exekutive weiter.

Fahrwegrecht sei zu löschen

Der Gemeinderat beantragt bei der vom Aargauer Regierungsrat bezeichneten Koordinationsstelle eine Bewilligung des vorliegenden Projekts. Allerdings nur unter der Auflage, dass das Fahrwegrecht, das im Grundbuch eingetragen ist, gelöscht und ein Fusswegrecht errichtet wird.

«Ohne die Lösung des besagten Fahrwegrechts im Grundbuch kann der Gemeinderat Elfingen die Zustimmung nicht erteilen, da der Wald mit einem Fahrwegrecht von 3 Metern Breite zu stark in Mitleidenschaft gezogen würde», hält die Behörde fest.