Seit Samstag war der 28-jährige M. L.* spurlos verschwunden. Er sei nach einem Treffen mit Freunden nicht mehr nach Hause gekommen, sagte seine Ehefrau gegenüber dem «Blick». In der Nacht habe er ihr noch eine SMS geschrieben. Weil er zu viel getrunken habe, wollte er bei einem Freund übernachten. Dort sei er aber laut der Ehefrau nie angekommen. 

Während die Familie nichts mehr von M. L. hörte, meldete sich dieser anscheinend mehrmals bei seinem Arbeitgeber. Dort gab er laut «Blick» an, krank zu sein und erst später wieder zur Arbeit erscheinen zu können. Die Ehefrau sagte, sie habe vor dem Verschwinden nichts Aussergewöhnliches bemerkt.

Spekulationen auf Facebook

Bereits am Dienstagabend entfernte die Ehefrau die Vermisstenanzeige auf Facebook wieder, nachdem M. L. in Uster gesichtet wurde. Zuvor wurde der Post knapp 20'000 Mal geteilt. Einige spekulierten in den Kommentaren, dass es dem 28-Jährigen zu viel wurde und er deshalb verschwunden sei. Am Mittwochmorgen schien auch die Ehefrau dieser Meinung zu sein, wie sie gegenüber dem «Blick» äusserte.

Mittlerweile hat sich der Vermisste telefonisch gemeldet. Der Verdacht bestätigt sich: Anscheinend steckt hinter dem Verschwinden von M. L. eine Beziehungskrise. Die gemeinsamen Kinder seien derzeit bei einer Kollegin untergebracht.

* Name der Redaktion bekannt