Geschwindigkeitskontrolle

Lernfahrer rast mit 107 km/h durch Baden – seinen Fahrausweis ist er nach einem Monat wieder los

Der 29-jährige Töff-Fahrer hat nach seinem Raser-Delikt eine Strafuntersuchung am Hals. (Symbolbild)

Der 29-jährige Töff-Fahrer hat nach seinem Raser-Delikt eine Strafuntersuchung am Hals. (Symbolbild)

Ein Lernfahrer fuhr am Donnerstag mit seinem Töff 107 km/h schnell durch eine Geschwindigkeitskontrolle der Badener Stadtpolizei an der Bruggerstrasse. Erlaubt wären in dem Innerortsbereich maximal 50 km/h. Nach Abzug der Toleranz blieb eine strafbare Geschwindigkeits-Überschreitung von 51 km/h. Damit erfüllte der 29-jährige Pole den Raser-Tatbestand.

Die Polizei traf den Mann kurze Zeit später an seinem Wohnort in der Region an. Er wurde vorläufig festgenommen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung. Die Kantonspolizei stellte das Motorrad sicher und nahm ihm den Lernfahrausweis ab. Diesen besass er erst seit einem Monat.

Aktuelle Polizeibilder

(mwa)

Meistgesehen

Artboard 1