Spreitenbach

Brand in Altersheim fordert Todesopfer – Polizei hat eine Spur

85-Jährige stirbt nach Brand in Altersheim

85-Jährige stirbt nach Brand in Altersheim: So berichtet TeleM1 über die Tragödie.

Am späten Sonntagabend brach in einem Zimmer im Altersheim Senevita Lindenbaum in Spreitenbach ein Brand aus. Dessen 85-jährige Bewohnerin konnte nur noch tot geborgen werden.

Tragödie im Altersheim Senevita Lindenbaum: Bei einem Brand in einem Zimmer verstarb eine 85-jährige Bewohnerin, wie die Kantonspolizei am Ostermontag mitteilt.

Der Brandalarm des Altersheims ging bei der Notrufzentrale am Ostersonntag kurz nach 23.30 Uhr ein. Während die Feuerwehr ausrückte, meldete das Personal, dass es in einem Zimmer brenne. "Das Zimmer war stark verraucht, es hatte Flammen", erzählt Sven Imboden, Kommandant der Feuerwehr Spreitenbach-Killwangen, zu TeleM1.

Die Feuerwehr konnte das Feuer zwar rasch löschen. Für die 85-jährige Bewohnerin des Zimmers kam allerdings jede Hilfe zu spät, so die Polizei.  

Die Feuerwehr evakuierte das betroffene Stockwerk vorsorglich. Die anderen Bewohner konnten danach wieder in ihre Zimmer zurückkehren. Die Brandursache ist zwar noch unklar. "Wir haben aber Hinweise, dass die Frau geraucht hat. Hier müssen wir mit den Ermittlungen ansetzen", sagt Polizeisprecher Bernhard Graser zum Regionalsender. 

Laut TeleM1 gilt im Altersheim ein Rauchverbot. Die Verstorbene habe aber eine Spezialbewilligung für das Rauchen immer Zimmer gehabt. 

"Wir bedauern den Vorfall sehr", sagt Markus Reck, Sprecher der Senevita-Gruppe. Ein Care-Team kümmere sich um Mitarbeitende sowie Bewohnerinnen und Bewohner. (pz)

Polizeibilder vom April:

Meistgesehen

Artboard 1