Bei den Festgenommenen handelt es sich um eine 41-jährige Mongolin, einen 48-jährigen Landsmann sowie um eine 33-jährige Chinesin, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Alle gaben an, in Frankreich zu leben. Sie hielten sich rechtswidrig in der Schweiz auf. Die Kantonspolizei geht davon aus, dass sie in Baden auf Diebestour waren.

Die beiden Frauen und der Mann waren dem Sicherheitsdienst eines Warenhauses verdächtig aufgefallen. Als sie bemerkten, dass sie beobachtet wurden, wollten sie flüchten.

Patrouillen der Kantonspolizei und der Stadtpolizei Baden rückten aus und kontrollierten die drei Personen. Dabei zeigte sich, dass diese Stofftaschen mitführten, die auf raffinierte Weise präpariert waren, um die Warensicherung zu überlisten. (sda/sha)