Challenge League
Vor Spitzenspiel: Knall- und Rauchpetarden im Brügglifeld gefunden

Dieser Fund hat es in sich: Im Aarauer Stadion Brügglifeld wurden vor dem heutigen Spitzenspiel gegen St. Gallen Petarden gefunden. Noch ist unklar, wer die Leuchtraketen und Knallpetarden im Brügglifeld vergraben hat.

Drucken
Petardenfund im Brügglifeld vor dem Spitzenspiel gegen St. Gallen
4 Bilder
Die Petarden waren im Gästesektor vergraben.
Dieses Petardenmaterial wurde gefunden.
FCA-Sicherheitschef Leo Locher mit dem Fund.

Petardenfund im Brügglifeld vor dem Spitzenspiel gegen St. Gallen

Tele M1

Am Morgen vor dem Spitzenspiel lagen Absperrgitter auf dem Boden. Für den FCA-Sicherheitschef Leo Locher war schnell klar: Das Brügglifeld hatte in der Nacht unerwünschte Gäste. Wie Tele M1 heute Abend berichtet, wurde Locher auch fündig.

Im Gästesektor wurden Leuchtraketen, Knall- und Rauchpetarden gefunden. Es sei nicht das erste Mal, dass vor einem Risikospiel kiloweise Petardenmaterial ausgegraben wurde. Wer das Material vergraben hat, ist nicht klar. Gemäss dem Sicherheitschef könne es sich um Komplizen von FC St. Gallen-Fans oder auch nur um Mitläufer handeln.