Erlinsbach
Schuften für Erlinsbacher Wald: Schüler leisten in der Gemeinde Frondienst

Die Klasse «A42» der Kantonalen Schule für Berufsbildung bringt diese Woche den Wald im solothurnischen Erlinsbach auf Vordermann. Sie decken das Dach des Gemeindeschopfs, erneuern Grillstellen und pflegen die Wanderwege der Gemeinde.

Nina Amann
Drucken
Das Dach für einmal nicht über dem Kopf, sondern unter den Füssen: Schülerinnen beim Dachdecken. NAM

Das Dach für einmal nicht über dem Kopf, sondern unter den Füssen: Schülerinnen beim Dachdecken. NAM

Nina Amann

Ein Projekt selber planen, ausführen und dabei kräftig mit anpacken: Dieser Aufgabe stellen sich diese Woche im Rahmen der Spezialwoche rund 800 Lernende der Kantonalen Schule für Berufsbildung (siehe Box). Mit dabei ist auch die Klasse A42 aus Aarau, welche sich einiges vorgenommen hat.

Das tun andere Klassen

Umwelteinsatz in Poschiavo, Start-up und Geschäftsgründung rund um Cupcakes, Erstellen einer Schülerzeitung, Unterstützung eines Friedensprojektes in Pakistan, Einsatz im Tierheim, Projekte zum Thema «Leben ohne Geld», «Genf und Drogen» und das Theaterprojekt «Shockey».

Zusammen mit ihrem Klassenlehrer Gerhard Liebrand, dem pensionierten Fachlehrer Willy Hunziker und Mitgliedern des Vereins Tier- und Naturfreunde Senioren leisten die 19 Schülerinnen und Schüler Frondienst für die Gemeinde Erlinsbach SO. Verteilt in der ganzen Gemeinde schuften die Jugendlichen für den Erlinsbacher Wald.

Während eine Arbeitsgruppe den Gemeindeschopf neu bedacht und die Holzfassade anstreicht, sind andere tief im Wald damit beschäftigt, die Grillstelle Waldbrünneli zu erneuern.

Dazu baut das Vierer-Team unter Anleitung und Mithilfe pensionierter Berufsleute einen neuen Unterstand und gräbt Furchen für Tisch und Bank. Eine weitere Gruppe setzt Betonsockel für Wanderwegweiser und pflegt zusammen mit den Senioren die Wanderwege.

«Die Schüler sollen den respektvollen Umgang mit älteren Menschen lernen und gleichzeitig der Umwelt etwas zurückgeben», sagt Gerhard Liebrand. Es sei eine Abwechslung für die Jugendlichen, für einmal nicht vom Lehrer Anweisungen zu bekommen, sondern von den Senioren.

Dabei sollen die Schüler Leistungsbereitschaft zeigen und Verantwortung tragen – Qualifikationen, die an der Schule gelehrt werden. Die Abwechslung zum Schulalltag gefällt, auch wenn die Arbeiten anstrengend sind.

Eine Schülerin ruft vom Dach runter: «Dachdecken macht Spass.» Die Müdigkeit kommt diese Woche also nicht vom vielen Schreiben, sondern von den schweren Ziegeln.