Mit einer Pistole bewaffnet fordert ein Gauner am frühen Mittwochmorgen Geld von einer 23-jährigen Frau. Mit 40 Franken macht er sich aus dem Staub, während das Opfer um Hilfe schreit.

Passant Patrick Huber hört sie und fackelt nicht lange. «Ich rief dem Mann zu, er soll stehen bleiben – das hat er natürlich nicht gemacht», sagt er gegenüber «TeleM1». Gemeinsam mit einem Velofahrer nimmt Huber die Verfolgung auf. 

An einer Mauer können sie den Unbekannten in die Enge treiben und in Schach halten. Auf Drängen der beiden Männer rückt der Dieb das gestohlene Geld heraus. Dann gelingt es ihm aber erneut, die Flucht zu ergreifen.

«Ich wollte ihn weiter verfolgen, hatte aber kein Strom mehr auf dem Handy. Es hätte keinen Sinn gemacht, weil ich der Polizei meinen Standort nicht mehr hätte mitteilen können», so Huber. 

Die Aargauer Polizei findet lobende Worte für das beherzte Eingreifen der beiden Männer: «Es ist natürlich begrüssenswert, wenn sich dem Dieb zwei Männer in den Weg stellen», sagt Mediensprecher Bernhard Graser. 

Aktuelle Polizeibilder vom März: