Gränichen

Opel-Fahrer und Wanderhelfer geraten aneinander - kaputter Fuss

Wanderer und Autofahrer kamen sich in die Quere (Symbolbild).

Wanderer und Autofahrer kamen sich in die Quere (Symbolbild).

Ein Helfer einer Wanderveranstaltung gerät in Gränichen mit einem Autofahrer in einen Disput. Der rabiate Autofahrer fuhr darauf los, touchierte den Wanderhelfer. Dieser kam darauf zu Fall und erlitt Fussverletzungen. Er musste ins Spital.

Am Sonntag kurz nach 09.30 Uhr stand ein 31-jähriger Berner als Helfer einer Wanderveranstaltung in Gränichen, Rütihof, im Einsatz.

Bereits am Vortag, als er die gleiche Aufgabe betreute, kam es zu einer Begegnung mit einem älteren Autolenker, der sich mit ihm einen verbalen Disput leistete.

Am Sonntag sprachen die beiden Kontrahenten wieder miteinander, dabei ging es um ein parkiertes Auto bei einem Grillplatz.

Während der erneuten Auseinandersetzung bewegte der 60- bis 65-jährige Autofahrer, welcher kurze graue Haare hatte und ein blaues T-Shirt trug, seinen grauen Opel mit Aargauer Kontrollschildern. Dabei kam der Helfer zu Fall und zog sich Fussverletzungen zu.

Der Autofahrer samt gleichaltriger Beifahrerin fuhr davon.

Wie es genau zu den erlittenen Verletzungen kam, muss die Kantonspolizei Aargau nun klären. Das Opfer musste sich in Spitalpflege begeben. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. (rsn)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1