Oberentfelden
Dank der Kirche erhält die Gemeinde ihren ersten öffentlichen Spielplatz

Unterentfelden hat Spielplätze im Dorf, Oberentfelden aber nur Spielflächen bei der Schule oder am Waldrand. Die katholische Kirche ändert dies nun: Am Palmsonntag wird der neue Spielplatz «Martins Arche» eingeweiht, unmittelbar bei der grossen Migros und der Haltestelle Uerkenbrücke.

Daniel Vizentini
Drucken
Der neue Spielplatz «Martins Arche» wird am 10. April an Palmsonntag eingeweiht.

Der neue Spielplatz «Martins Arche» wird am 10. April an Palmsonntag eingeweiht.

Daniel Vizentini

Zum 50-Jahr-Jubiläum wollte sich die katholische Pfarrei St.Martin Entfelden etwas schenken, was gemeinnützig ist und längere Zeit währt. Sie kam so auf die Idee für einen öffentlichen Spielplatz. Gleich neben der Kirche liegt dieser schon fast strategisch auf dem Weg zu Fuss von der Migros oder der Bahnhaltestelle Uerkenbrücke ins Dorf. Für Eltern mit jungen Kindern wohl ein wahrer Segen – und ein willkommener Begegnungsplatz, an denen es im Siedlungsgebiet von Oberentfelden fehlt.

Zwar gibt es Spielplätze am Waldrand oder Spielflächen bei der Schule während der Unterrichtszeit, einen durchgängig öffentlichen Spielplatz aber bisher noch nicht. «Es soll ein Begegnungsort für Kinder und Familien werden, generationen- wie kulturübergreifend», sagt Pfarreileiter Samuel Behloul. «Alle haben hier Zugang.» Entsprechend nennt ihn die Pfarrei «Martins Arche».

«Die Bibel hat ihre Arche Noah, wir von der Pfarrei St.Martin haben ‹Martins Arche›.»

Offiziell eingeweiht wird er jetzt an Palmsonntag, am 10. April, um 10.15 Uhr, im Rahmen der Palmsonntagsliturgie, die auf dem Spielplatz beginnt. Kinder und Familien nutzen den Spielplatz aber bereits, wie man vor Ort schön beobachten konnte. Zur Verfügung stehen unter anderem Sitzbänke, ein Tisch, eine grosse Rutsche, ein Balancier-Parcours und eine Vogelnest-Schaukel.

Der neue Spielplatz der Pfarrei St.Martin Entfelden ist offenbar der erste öffentlich zugängliche in den Oberentfelder Quartieren.

Der neue Spielplatz der Pfarrei St.Martin Entfelden ist offenbar der erste öffentlich zugängliche in den Oberentfelder Quartieren.

Daniel Vizentini

Pfarrei strebt Umweltlabel an

Baubeginn für den Spielplatz war Anfang März, fertig erstellt wurde er am letzten Freitag, wie Samuel Behloul erzählt. «Kinder vom Religionsunterricht haben beim Einpflanzen der Sträucher mitgeholfen, viele Steine bemalt und die Begrüssungstafel gestaltet.» Gerne dürfen Kinder weitere Steine bemalen, diese zur Einweihung bringen und für sie einen schönen Platz auf der Spielwiese finden. «Wir freuen uns jetzt schon auf die vielen schönen Kunstwerke und Begegnungen», schrieb Samuel Behloul dazu auch im «Horizonte».

Kinder haben den Spielplatz mitgestaltet.

Kinder haben den Spielplatz mitgestaltet.

zvg

Der naturnahe Spielplatz passt ins von der Pfarrei angestrebte Label «Grüner Güggel» von «oeku Kirchen für die Umwelt», das sich für Nachhaltigkeit und umweltbewusstes Handeln in Kirchen einsetzt. Möglich wurde er durch Engagement der Ortskirchenpflege Entfelden und dank Spenden der Einwohnergemeinden Ober- und Unterentfelden, der Kreiskirchgemeinde Aarau, des Gartenbaus Wyder sowie der Unterstützung der reformierten Kirchgemeinden beider Entfelden. Das Naturama Aarau stand beratend zur Seite.