Am letzten Donnerstag liessen Soldaten eine Kunststoffgans der Detaillistenvereinigung «Zentrum Aarau» mitlaufen und versenkten sie im offenen Stadtbach in der Pelzgasse.

Inzwischen ist bekannt, wo die Gans entwendet wurde – und was aus ihr wurde. Vermisst wurde die Gans im Restaurant Altstadt. Dort hatten mehrere Angehörige der Armee am Donnerstag im Ausgang diniert. Von Anfang an hatte Zentrum-Aarau-Vorstandsmitglied Marianne Bolliger vermutet, dass die entwendete Gans von einem Restaurant stammen dürfte.

Gans im Stadtbach in der Pelzgasse.

Gans im Stadtbach in der Pelzgasse.

Die Ladengeschäfte räumen ihren Osterschmuck jeweils bei Ladenschluss herein, die meisten Beizen haben dagegen bis weit in die Nacht hinein geöffnet und lassen deshalb die Gänse auch länger draussen stehen.

Die Wehrmänner hatten das entwendete Objekt im Bach zurückgelassen. Weggeschwemmt werden konnte es wegen des Rechens nicht. Doch am Morgen fehlte jede Spur von der Gans. Gestern nun konnte Marianne Bolliger vermelden, die Gans sei wieder dort, wo sie hingehöre. Sie habe «das Abenteuer unbeschadet überstanden», sagt Bolliger gegenüber der AZ.

Zufällig habe sie von ihrem Ladengeschäft aus, in der Rathausgasse, gegenüber, hinter einem Fenster eine Gans entdeckt. Auf ihre Nachfrage hin hiess es, ein Kollege habe diese in der Freitag-Nacht, um drei Uhr, aus dem Bach gefischt. Ende gut, alles gut? – Möglicherweise nicht für alle Beteiligten: Die Militärpolizei hat inzwischen eine Untersuchung eingeleitet und versucht, die uniformierten Übeltäter ausfindig zu machen.

Wieder zu Hause: «Altstadt»-Gans.

Wieder zu Hause: «Altstadt»-Gans.

Von morgen Donnerstag an spielen die Gänse im Osterkonzept von Zentrum Aarau eine besondere Rolle. Am 21. März beginnt nämlich die «Jagd um das goldene Ei». Täglich ist bei irgend einer Gans in der Stadt das goldene Ei platziert. Wer es findet, folgt dem Text auf dem angehängten Zettel. Jeden Tag wartet eine Gutscheinbox.

Schon am Mittwoch verschenken Zentrumsgeschäfte 1000 Primeli an die Kunden. Die bisher 100 Gänse erhalten in den nächsten Tagen Zuwachs: Aufgrund der zusätzlichen Nachfrage, die im Nachhinein zutage trat, hat das Zentrum nach Marianne Bolligers Angaben 60 Exemplare nachbestellt.