Aarau
«Es wäre unfair gewesen» – Stadion-Auflage «Plan B» beginnt erst nach den Frühlingsferien

Anders als allgemein erwartet beginnt die Auflage der Teiländerung Nutzungsplanung «Stadion 2017» nicht morgen Freitag, sondern erst in drei Wochen, am Freitag, 27. April. Der Stadtrat erklärt, warum.

Drucken
Teilen
Visualisierung: Das Aarauer Stadion mit Hochhäusern.
5 Bilder
21.12.2017: Die Pläne für das Aarauer Stadion sind bekannt Ab dem Jahr 2021 könnten die ersten Spiele dort angepfiffen werden.
Bauherrin ist die HRS.
Die Einnahmen aus den vier geplanten Hochhäusern sollen das Stadion mitfinanzieren.
Visualisierung: So soll es beim neuen Aarauer Stadion aussehen.

Visualisierung: Das Aarauer Stadion mit Hochhäusern.

Zur Verfügung gestellt

Der Stadtrat hat an seiner letzten Sitzung vor den Frühlingsferien die Teiländerung Nutzungsplanung «Stadion 2017» (die Basis für den «Plan B» mit den Hochhäusern), zur öffentlichen Auflage freigegeben.

Diese beginnt aber nicht, wie allgemein erwartet wurde, am morgigen Freitag, sondern erst in drei Wochen, am Freitag, 27. April. Damit soll allen Beteiligten die Zeit gegeben werden, die es für eine sorgfältige Durchführung des Verfahrens braucht. «Es wäre etwas unfair gewesen, mit der Auflage währen der Ferien zu beginnen», erklärt Stadtrat Hanspeter Thür (Grüne).

Am Mittwoch, 25. April, wird es eine öffentliche Informationsveranstaltung geben. Bereits am Freitag wird der Stadtrat an einer Medienorientierung detailliert über die den Prozess der Teiländerung der Nutzungsplanung informieren.

Die Zonenplanänderung ist notwendig, damit die vier Hochhäuser realisiert werden können, die für die Querfinanzierung des Stadions notwendig sind. Das Mitwirkungsverfahren fand im Frühsommer 2017 statt. Jetzt steht die öffentliche Auflage an, an der nicht mehr jedermann teilnehmen kann, sondern es eine Legitimation (beispielsweise eine Nachbarschaft) braucht. (uhg)

Aktuelle Nachrichten