Aarau

Asylbewerber greifen Jugendliche an – 16-Jähriger mit Messer verletzt

Graben in Aarau: Hier traf die Gruppe auf die eritreischen Asylbewerber.

Graben in Aarau: Hier traf die Gruppe auf die eritreischen Asylbewerber.

Eine Gruppe von jungen Männern wurde in der Aarauer Innenstadt von eritreischen Asylbewerbern angegangen. Sie forderten Bargeld und Handys. Ein 16-Jähriger wurde dabei mit einem Messer verletzt.

Eine Gruppe junger Männer sri-lankischer Herkunft hielt sich am Sonntag gegen halb zwei Uhr nachts in der Nähe des Grabens in Aarau auf, als sich ihnen mehrere eritreische Asylbewerber näherten. Diese verlangten von den Männern Bargeld und Handys, teilt die Kantonspolizei Aargau am Montag mit.

Graben Aarau

Einige der jungen Männer rannten daraufhin davon. Ein 18-jähriger Eritreer bedrohte einen 16-jährigen Sri Lanker mit einem Messer und verletzte ihn damit. Er wurde zudem mit Fusstritten traktiert. Dabei wurde der 16-Jährige leicht verletzt und zur Behandlung ins Spital gebracht.

Weiter entrissen die Eritreer das Handy eines 22-jährigen Schweizers und flüchteten anschliessend in Richtung Bahnhofstrasse.

Vorläufig in Haft

Mitarbeiter eines Sicherheitsdiensts, die am Bahnhof patroullierten, und der Polizei gelang es schliesslich, drei eritreische Asylbewerber im Alter von 14 und 18 Jahren anzuhalten und festzunehmen. Durch die Ermittlungen konnten ausserdem zwei 17 und 18 Jahre alte, eritreische Asylbewerber verhaftet werden. 

Zur Klärung der Straftat eröffnete die zuständige Staatsanwaltschaft eine Untersuchung und beantragte beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für die drei volljährigen eritreischen Asylbewerber. Die noch minderjährigen Eritreer wurden durch die Jugendanwaltschaft des Kanton Aargau in Untersuchungshaft genommen.

Da die genauen Tatumstände noch unklar sind, sucht die Kantonspolizei, Fahndung West, in Buchs nach Personen, die Hinweise zum Vorfall geben können (Tel. 062 835 80 20).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1