Aarau

22-jähriger Arbeiter erleidet auf Bahnhof-Baustelle Stromschlag

Der Bahnhof-Neubau in Aarau ist in vollem Gange. Kürzlich kam es zu einem Unfall. (Archivbild)

Der Bahnhof-Neubau in Aarau ist in vollem Gange. Kürzlich kam es zu einem Unfall. (Archivbild)

Vor rund eineinhalb Wochen erlitt ein Arbeiter auf der Baustelle des Bahnhof-Neubaus in Aarau einen Stromschlag. Der 22-Jährige war zu nah an die Fahrleitung geraten.

Am Mittwoch, dem 23. Mai, ereignete sich um etwa 13.15 Uhr beim Bahnhof Aarau ein Unfall. Dies bestätigt die Kantonspolizei Aargau auf Anfrage der AZ. Passiert ist es, als ein Arbeiter auf dem Gerüst beim Bahnhof-Neubau beschäftigt war.

Der 22 Jahre alte Tscheche sei «nach bisherigen Erkenntnissen in die Nähe der Fahrleitung geraten», so Kapo-Sprecherin Barbara Breitschmid. Dabei habe der junge Mann einen Stromschlag erlitten. Er musste mit dem Rettungshelikopter ins Spital gebracht werden, so Breitschmid weiter. Wohl ins Unversitätsspital Zürich. Über den aktuellen Gesundheitszustand liegen keine Informationen vor.

Die Kantonspolizei hat Ermittlungen zur Klärung der genauen Umstände eingeleitet. Dabei wird wohl auch abgeklärt werden müssen, weshalb sich zwischen dem Gerüst und der Fahrleitung kein Gitter gab. (AZ)

Aktuelle Polizeibilder: 

Meistgesehen

Artboard 1