WM 2018

Haben wir die letzten WM-Spiele von Ronaldo und Messi gesehen?

Gegen Uruguay gelang Cristiano Ronaldo nur wenig.

Gegen Uruguay gelang Cristiano Ronaldo nur wenig.

In den letzten zehn Jahren sind Cristiano Ronaldo und Lionel Messi jeweils fünf Mal Weltfussballer geworden. Nun sind der Portugiese und der Argentinier mit ihren Teams in den WM-Achtelfinals ausgeschieden.

Wenn in der Adventszeit im Jahr 2022 in Katar um den WM-Titel gespielt wird, dann wird Cristiano Ronaldo 37 Jahre alt sein. Lionel Messi ist zwar jünger als der Portugiese, aber auch der Argentinier wird dann schon 35 Jahre alt sein.

Die Panini-Bildli der Stars:

Bei Portugals Ausscheiden gegen Uruguay (1:2 im Achtelfinal) bestritt Ronaldo sein 154. Länderspiel. Das ist ebenso nationaler Rekord wie die 85 Tore, die der Ausnahmefussballer dabei erzielte. Internationaler Höhepunkt von Cristiano Ronaldos Karriere wird der Triumph bei der Europameisterschaft 2016 bleiben.

Im Klub auch mal geschont

Wird sich der Star von Real Madrid nun zurückziehen und sich auf seine Klubkarriere konzentrieren? Beim legendären Hunger des Offensivspielers ist es durchaus denkbar, dass er auch weiterhin für sein Land spielen wird. Andererseits zeigte die zu Ende gegangene Saison, dass Ronaldo die Zeichen der Zeit erkannt hat. Trotz all seinem Trainingseifer und dem perfekt gestählten Körper wird auch der Portugiese nicht jünger. So akzeptierte er es, dass ihn Klubtrainer Zinédine Zidane in einigen Spielen nicht einsetzte, ihm Pausen gönnte.

Im Viertelfinal wäre Ronaldo gesperrt gewesen, weil er sich heftig über einen nicht gepfiffenen Freistoss beschwerte und dafür Gelb sah. Video: streamable

War die WM in Russland sein letztes Ziel mit der Nationalmannschaft – oder setzt er sich in den Kopf, nochmals diszipliniert und hart zu arbeiten, um in zwei Jahren den EM-Titel zu verteidigen? Bislang äusserte sich Ronaldo noch nicht zu dieser Frage. Auch von Messi ist noch nicht bekannt, wie seriös das Gerücht um einen Rücktritt aus dem Nationalteam ist.

Die beiden überragenden Fussballer der letzten Dekade eint übrigens nicht nur die Tatsache, dass sie an der WM 2018 in den Achtelfinals ausgeschieden sind. Auch ihre Anzahl Tore in der K.o.-Phase von Weltmeisterschaften ist identisch – sowohl bei Ronaldo wie auch bei Messi steht da eine dicke, fette Null. Ein Fakt, der mindestens so beeindruckend ist wie die unzähligen Rekorde, die Ronaldo und Messi gebrochen haben.

Meistgesehen

Artboard 1