Die letzten Vorbereitungen beim EHC Olten sind gemacht, die letzten Entscheidungen getroffen:

EHCO-Trainer Bengt-Ake Gustafsson hat sich am Donnerstagmorgen nach dem Training auf der Torhüterposition für Dominic Nyffeler entschieden. «Es war keine einfache Entscheidung, aber mein Gefühl sagt mir, dass Nyffeler zurzeit etwas heisser ist als Mischler», erklärt Gustafsson auf Anfrage.

Er habe lange und viel mit beiden Torhütern gesprochen, auch Matthias Mischler verstehe die Massnahme: «Wir haben ein sehr starkes Torhüterduo. Sie wissen, dass wir in einer Playoffserie beide brauchen. Auch Mischler wird bereit sein und beide sind positiv gestimmt», sagt der EHCO-Trainer weiter.

Matthias Mischler und Dominic Nyffeler (rechts)

Matthias Mischler und Dominic Nyffeler (rechts)

Feser und Polansky

Auch auf den Ausländerpositionen hat sich der 58-jährige Schwede fürs erste Playoffspiel entschieden: Er setzt auf die beiden Stürmer Jiri Polansky und Justin Feser, weshalb Curtis Gedig, der zuletzt vor zehn Tagen gegen Martigny ein Meisterschaftsspiel bestritten hatte, weiterhin zuschauen muss.

Weiterhin verletzt sind nebst Romano Pargätzi und Simon Schnyder auch
Captain Stefan Hürlimann, der wegen Muskelproblemen aussetzen muss. Die Stimmung im Team sei gut: «Wir haben noch einmal ein gutes, temporeiches Training absolviert. Die Jungs sind heiss und freuen sich auf die Playoffs, es kann losgehen», so Gustafsson.