Seit einem Monat amtet Samuel Hug im bernischen Niederbipp als Pfarrer. Ein ganz normaler Gottesmann ist der 35-jährige Familienvater aber nicht. Er predigt lieber in seiner Kutte als im schwarzen Talar mit dem weissen Beffchen, denn Hug liebt Heavy-Metal-Musik. 

Für ihn haben diese Musik, bei der es um Tod und die Hölle geht, und der christliche Glaube durchaus Gemeinsamkeiten. «Es sind Themen, die ursprünglich christlich besetzt waren und mit denen ich mich hier auseinandersetze», meint Hug gegenüber «TeleM1». Das sind Themen, die er gerne mit den Menschen in der Gemeinde bespricht. 

Für ihn gehört Leidenschaft dazu, Gott anzubeten. Und zu dieser Leidenschaft gehört für Hug «harte und starke Musik».

Die Niederbipper müssen aber keine Angst haben, in der Kirche plötzlich Heavy Metal hören zu müssen. Seine Leidenschaft für diese Musik kann Samuel Hug an Metal-Gottesdiensten so richtig ausleben. Dort kann er nämlich zwischen dem Auftritt der Bands predigen. (ldu)