Es ist längst erwiesen, dass durchschnittlich mehr Geld in Spielsalons oder Casinos verspielt, denn gewonnen wird. Nur wenige ziehen den grossen Jackpot, die meisten verlieren im Spiel.

So auch der Kosovare, der am Samstag sein Glück in einer Spielothek in Weil am Rhein (DE) versuchte und 800 Franken einsetzte. Wie die Polizei Baden-Württemberg «Radio Argovia» mitteilte, wohnt der Mann in Olten.

Hausverbot und Anzeige

Nach Angaben des 43-Jährigen soll er beim Spiel alles verloren und keinen einzigen Cent gewonnen haben. Das passte dem 43-Jährigen gar nicht. Er nahm sich kurzerhand einen Hocker und zertrümmerte damit die Glasscheiben zweier Spielautomaten.

Die Polizei konnte den Mann dann beruhigen. Dieser erhielt Hausverbot in der Spielothek und wird von der Polizei wegen Sachbeschädigung angezeigt. (lds)