Thaler stimmen eher konservativ. Das zeigte sich nicht nur am vergangenen Sonntag bei der Abstimmung über die Erleichterte Einbürgerung. Das zeigt jetzt auch die Grafik, die das Berner Smartvote-Team zu den einzelnen Amteien erstellt hat. Die Grafik zeigt, wie die einzelnen Amteien politisch ticken und wo sie sich unterscheiden.

Smartvote verfügt dazu über einen grossen Datenschatz: 91 Prozent aller Kandidierenden für den Kantonsrat haben den Online-Fragebogen mit 54 politischen Fragen ausgefüllt. Die einzelnen Amteigrafiken zeigen aber nicht einfach den Durchschnittswert aller Kandidierenden einer Amtei.

Um ein repräsentatives Bild zu erhalten, hat Smartvote die arithmetischen Mittelwerte je Amtei-Partei nach den Wähleranteilen in der jeweiligen Amtei bei den letzten Kantonsratswahlen 2013 gewichtet. (szr)

Besondere Auffälligkeiten weist die Amtei Bucheggberg-Wasseramt nicht auf. Sie hat aber laut Smartvote ein «ebenfalls leicht links ausgeprägtes Profil»; vergleichbar mit den Amteien Solothurn-Lebern und Olten-Gösgen.

Bucheggberg-Wasseramt

Besondere Auffälligkeiten weist die Amtei Bucheggberg-Wasseramt nicht auf. Sie hat aber laut Smartvote ein «ebenfalls leicht links ausgeprägtes Profil»; vergleichbar mit den Amteien Solothurn-Lebern und Olten-Gösgen.

Olten-Gösgen zeigt eine eher linke Ausprägung, jedoch etwas weniger ausgeprägt als Solothurn. In der Amtei haben folgende Themen weniger Konjunktur als im Rest des Kantons.: Restriktive Finanzpolitik, Law & Order und Restriktive Migrationspolitik.

Olten-Gösgen

Olten-Gösgen zeigt eine eher linke Ausprägung, jedoch etwas weniger ausgeprägt als Solothurn. In der Amtei haben folgende Themen weniger Konjunktur als im Rest des Kantons.: Restriktive Finanzpolitik, Law & Order und Restriktive Migrationspolitik.

Diese Amtei hat ein «leicht linkes Profil», wie Smartvote festhält. Das zeigt sich bei den Punkten Umweltschutz (am höchsten von allen Amteien), Sozialstaat und Liberale Gesellschaft. Dagegen tiefere Werte bei der Migrationspolitik.

Solothurn-Lebern

 Diese Amtei hat ein «leicht linkes Profil», wie Smartvote festhält. Das zeigt sich bei den Punkten Umweltschutz (am höchsten von allen Amteien), Sozialstaat und Liberale Gesellschaft. Dagegen tiefere Werte bei der Migrationspolitik.

Hier sind mit den Themen «Ausgebauter Sozialstaat» und Umweltschutz keine grossen Lorbeeren zu gewinnen, dafür eher mit der Migrationspolitik. In dieser Amtei gibt es denn auch nur einen Grünen Kantonsratskandidaten – auf der SP-Liste.

Thal-Gäu:

Hier sind mit den Themen «Ausgebauter Sozialstaat» und Umweltschutz keine grossen Lorbeeren zu gewinnen, dafür eher mit der Migrationspolitik. In dieser Amtei gibt es denn auch nur einen Grünen Kantonsratskandidaten – auf der SP-Liste.

Nördlich der zweiten Jurakette liegt die Amtei, die praktisch in allen Bereichen eingemittet ist. «Fällt nirgendwo gross auf. Sehr mittig», ist der Kommentar des Smartvote-Teams.

Dorneck-Thierstein:

Nördlich der zweiten Jurakette liegt die Amtei, die praktisch in allen Bereichen eingemittet ist. «Fällt nirgendwo gross auf. Sehr mittig», ist der Kommentar des Smartvote-Teams.